Hihawai Logo - Link zur Startseite
Diese Webseite verwendet zu Marketingzwecken Cookies. Weitere Informationen.

Dino Park Kaiserslautern

In den Fängen des Tyrannosaurus

Gartenschau – das hört sich doch an wie ein Ausflugsziel fürs Altersheim, nach Musikantenstadel in Parkform mit Hansi Hinterseer als Landschaftsarchitekt. Was haben junge, aktive Familien dort zu suchen: Die Kinder quengeln den ganzen Tag, haben Hunger und Durst und müssen aufs Klo. Die Eltern stampfen gelangweilt zwischen den Beeten und Rapporten, fragen sich, wo endlich der Biergarten ist, und wann das endlich vorbei ist.
Einzig die Großeltern haben ihre Freude. Umso erstaunlicher, als meine Majava aus dem Kindergarten kam und nach Kaiserslautern zur Gartenschau wollte...

T-Rex im Dinopark Kaiserslautern
Weitere BilderSpielplatz in der Gartenschau
Spielplatz in der Gartenschau Bildrechte: in Reisefotografie
Dinopark in der Gartenschau
Dinopark in der Gartenschau Bildrechte: in Reisefotografie
– genauer gesagt in den Dino-Park. Also sind wir am nächsten warmen Sonntag direkt hin gefahren. Und, um es gleich vorwegzunehmen: Es war ein Super Tag.

Direkt hinter dem Eingang haben wir den ersten Dino gesichtet: Ein kleines, niedliches Exemplar in grüner Farbe, mit großen Augen, einem netten Lächeln und vier Rädern daran. Andere sagen Bollerwagen dazu. Natürlich haben wir gleich einen gemietet, Personalausweis hinterlegt und los ging die Reise. Schnell haben wir begriffen, dass dies nicht nur eine Spaßinvestition war. Die Wege zwischen den Blumenbeeten bis hin zum Dino Park sind nicht kurz. Den Weg hinauf zum Kaiserberg schenkten wir uns erst einmal: Weidenkirche, Waldhaus, Minizoo und Co. wollten wir zwar auch sehen. Aber erst waren die Dinos dran.

Am Barbarossawoog fanden wir die ersten Saurier. Auf dem folgenden Dino-Lehrpfad besichtigten wir über 80 naturgetreu nachgebildete Modelle. Bei fast jedem mussten wir anhalten. Manche der kleineren Urzeitgefährten musste man fast suchen, so der kleine Hylonomus. Die Namen der Kreaturen wollten vorgelesen werden und am wichtigsten war immer die Information, ob es sich um einen Fleisch- oder Pflanzenfresser gehandelt hat. Unter den ganz großen Dino-Modellen haben wir Fangen gespielt und unter ihren dicken Bäuchen Schatten gesucht. Das machte besonders viel Spaß. Dem berühmt berüchtigten und mit Spannung erwarteten Tyrannosaurus sind wir sogar ins Maul geklettert und haben uns gegenseitig fotografiert - eingeklemmt zwischen den wuchtigen Zähnen.

Nach so viel Spaß am Lernen brauchte Kind natürlich noch mehr Spaß – ohne Lernen. Also machten wir uns auf zur Entdeckungstour auf den riesigen Abenteuerspielplatz. Hier gab es ein Rutschenparadies, Schaukeln aller Art, Klettermöglichkeiten und nach der Eis- und Bierpause noch einen Wasserpumpenberg, wo Kind ausgiebig mit Wasser panschen konnte.

Und so war der Nachmittag viel zu schnell vorbei. Kaiserberg und Japanischer Garten warten immer noch auf unseren Besuch. Aber der wird kommen. Dann aber mit mehr Zeit und einem ordentlich gefüllten Picknickkorb, denn Rasen betreten ist im Neumühlenpark ausdrücklich erlaubt.

Jetzt hätte ich es fast vergessen: Blumen, Kakteen, Bäume – Gartenschau halt. Das ist hier Haupt- und Nebensache, ganz wie man es mag. Einfach ein Riesenspaß.

Links

Reisebericht von Hihawai, bei Hihawai.com veröffentlicht am 2008-06-25T11:24
Letzte Änderung: 26.10.2013 um 12:36 Uhr

Gartenschau Kaiserslautern Dinopark Blumen Beete Weidenkirche Waldhaus Zähne Abenteuerspielplatz Wasserpumpenberg Kaiserberg Neumühlenpark

[ Zurück ]

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Das florale Event im Elsass: Der Corso fleuri von Selestat

Blumenparade Selestat by Ville de Séléstat
Blumenparade Selestat Bildrechte: in Reisefotografie
Jedes Jahr zieht der "Corso fleuri" zig-tausende Besucher nach Selestat im Elsass. Jedes Jahr steht unter einem anderen Motto.
Und im August ist es wieder soweit!
Weiter...

Wiedereröffnung der Villa Taranto am Lago Maggiore im März 2013

Villa Taranto in Verbania by Daderot
Villa Taranto in Verbania Bildrechte: in Reisefotografie
Der berühmte Botanische Garten in Verbania-Pallanza hat die Windhose im August 2012 überlebt und steht nach Aufräumarbeiten in den Startlöchern für die neue Saison. 16 Hektar groß und über 20.000 Pflanzenarten, darunter Eukalyptus, Azaleen, Magnolien und Kamelien: der Park der Villa Taranto am Lago Maggiore zählt zu den bedeutendsten Botanischen Gärten der Welt. 1931 begann der schottische Kapitän Neil McEacharn mit seiner Gestaltung – natürlich im englischen Stil! Aber auch italienische Elemente wie Statuen, Brunnen und Terrassen gingen in die Anlage ein. Dem herrlichen Zusammenspiel von botanischen Schätzen und Gartenarchitektur bereitete eine zerstörerische Windhose am Abend des 25. August 2012 ein jähes Ende.
Weiter...

Farbenprächtige Feste gegen Winterdepressionen

Zitronenfest Menton by ©OT Menton/NS
Zitronenfest Menton Bildrechte: in Reisefotografie
Farbenprächtige Feste gegen Winterdepressionen Winter ist schön, aber oft hat man nach Weihnachten die Nase schon gestrichen voll. Gegen Winterdepressionen helfen die Winterfeste an der Côte d’Azur die farbenfroh zu und her gehen. Am 17. Februar 2011 starten die drei Großen gleichzeitig!
Weiter...

Kunst, Musik und Gastronomie in San Benedetto Po

Die Abtei Polirone in San Benedetto Po by Zavijavah
Die Abtei Polirone in San Benedetto Po Bildrechte: in Reisefotografie
Die Ortschaft im Süden der Provinz Mantova hat ihren Besuchern in den kommenden Monaten viel zu bieten. Das Städtchen San Benedetto Po ist aus der 1007 gegründeten Benediktiner Abtei Polirone hervorgegangen und liegt 20 km südöstlich der lombardischen Provinzhauptstadt Mantova. Es gehört zu einem Gebiet, das gemäß seiner geografischen Verortung jenseits der längsten Wasserstraße Italiens Oltrepò Mantovano genannt wird. Dank des milden Klimas und des fruchtbaren Bodens ist die landwirtschaftliche Produktion in diesem sonnenverwöhnten Landstrich sehr vielfältig und ertragreich.
Weiter...

Saisonbeginn am Lago Maggiore

Uferpromenade von Cannobio by Hihawai
Uferpromenade von Cannobio Bildrechte: in Reisefotografie
Mitte/Ende März erwacht der im Volksmund auch Verbano genannte See aus seinem Winterschlaf. Wenn die Temperaturen milder und die Tage länger werden, öffnen die botanischen Gärten ihre Pforten und auch die Hoteliers, die ihre Häuser in den kalten Monaten geschlossen halten, stehen ihren Gästen wieder mit gewohnter Herzlichkeit zur Verfügung.
Weiter...