Hihawai Logo - Link zur Startseite
Diese Webseite verwendet zu Analysezwecken Cookies. Weitere Informationen und/oder Abschalten hier..

Wiedereroeffnung Villa Taranto

Wiedereröffnung der Villa Taranto am Lago Maggiore im März 2013

Der berühmte Botanische Garten in Verbania-Pallanza hat die Windhose im August 2012 überlebt und steht nach Aufräumarbeiten in den Startlöchern für die neue Saison. 16 Hektar groß und über 20.000 Pflanzenarten, darunter Eukalyptus, Azaleen, Magnolien und Kamelien: der Park der Villa Taranto am Lago Maggiore zählt zu den bedeutendsten Botanischen Gärten der Welt. 1931 begann der schottische Kapitän Neil McEacharn mit seiner Gestaltung – natürlich im englischen Stil! Aber auch italienische Elemente wie Statuen, Brunnen und Terrassen gingen in die Anlage ein. Dem herrlichen Zusammenspiel von botanischen Schätzen und Gartenarchitektur bereitete eine zerstörerische Windhose am Abend des 25. August 2012 ein jähes Ende.
Villa Taranto in Verbania
Weitere BilderTulpenschau in der Villa Taranto
Tulpenschau in der Villa Taranto Bildrechte: in Reisefotografie
Botanischer Garten mit Villa Taranto
Botanischer Garten mit Villa Taranto Bildrechte: in Reisefotografie

Binnen drei bis vier Minuten war die Arbeit und Pflege von 80 Jahren zunichte gemacht, die Villa Taranto blieb bis auf weiteres geschlossen. Umso erfreulicher ist da die Nachricht, dass die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten erfolgreiche Früchte getragen haben und Besucher ab dem 16. März 2013 erneut willkommen sind.

Dieser Termin stand anfänglich alles andere als fest. In einer Erklärung seitens der Parkleitung heißt es, dass die ununterbrochenen Säuberungsarbeiten über einen Zeitraum von 170 Tagen unerwartet positive Resultate erzielt hätten. Denn das Ausmaß der Katastrophe war enorm. Mit 77 mm Starkregen und einer Windgeschwindigkeit von bis zu 180 km/h hatte der Tornado (F1/F2 Fujita-Skala) in kürzester Zeit alles zerstört, was auf seinem Weg lag. Dazu kam ein kurzer, aber heftiger Hagelschauer. Nach dem Unheil glich der Garten der Villa Taranto einer Mondlandschaft, bedeckt von einem dichten Teppich aus kaputten Pflanzen. Von den 8.500 Bäumen des Parks wurden rund 300 Nadel- und Laubbäume mit einer Höhe zwischen 15 und 30 m entwurzelt. Darüber hinaus wurden hunderte Pflanzen ausgerissen, darunter die für diesen Landstrich typischen Rhododendren und Kamelien. Weitere nennenswerte Schäden sind an verschiedenen Lauben, Trockenmauern und Brunnenbecken entstanden und auch die Weg- und Pflanzenbeschilderung wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Der neuen Saison blickt die Parkleitung nach der arbeitsintensiven Schließungsphase jetzt optimistisch entgegen – schließlich zählt die Villa Taranto bei Touristen und Anwohnern zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten am Lago Maggiore. Ein erstes Highlight erwartet die Besucher wie immer Ende April mit den Tulpenwochen vom 15. bis 30.04.13 (Settimana del Tulipano). Der Botanische Garten erstrahlt dann in den schönsten Farben, besonders eindrücklich ist das Tulpenlabyrinth mit mehr als 65 Tulpenarten und über 20.000 Blütenkronen. Die schwarze Queen of Night und die gewaltige Big Chief zählen zu den begehrtesten Vertreterinnen. Zwei weitere Höhepunkte sind die Blütezeit der Seerose Victoria Cruziana (Mitte Juni bis Ende Oktober) und die Dahlienausstellung (Mostra delle Dahlie) Ende Juli bis Ende Oktober. Die Victoria Cruziana kommt eigentlich aus Südamerika (Amazonas, Paranà) und gilt als Königin der Wasserpflanzen. 1956 hat sie eine neue Heimat im Gewächshaus der Villa Taranto gefunden. Während ihrer größten vegetativen Tätigkeit von Juni bis Juli erreichen ihre Blätter einen Durchmesser von zwei Metern. Ihre Blüten duften nach Ananas und wechseln die Farbe von weiß über rosafarben bis hin zu rot. Bunt geht es auch bei den Dahlien zu, wenn die 1700 Pflanzen (mehr als 350 Arten) in Blüte stehen. Im Dalienlabyrinth bekommt man von ganz klein bis ganz groß alles zu sehen: während die pomponförmigen Blütenköpfe von Little William teils noch nicht einmal einen Durchmesser von 5 mm erreichen, sind die Blüten von Emory Paul mit stolzen 25 cm dabei! (Ende News)

Links

Reisenews von Handelskammer Verbano-Cusio-Ossola und Partner c/o Maggioni TM, bei Hihawai.com veröffentlicht am 2013-02-14T21:24
Letzte Änderung: 14.02.2013 um 21:41 Uhr
Copyright: ARR - Link:

Villa Taranto, Botanischer Garten, Wiedereröffnung, März, Lago Maggiore, Windhose, Pflanzen, Tulpen, Blumen

[ Zurück ]

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Villa Keller, SCHLÖSSCHEN am Morstein und Trappischer Hof zu GUT LEBEN am Morstein vereint

Peter Kubach, Chefkoch SCHLÖSSCHEN am Morstein by © Mario Andreya via Neocomm
Peter Kubach, Chefkoch SCHLÖSSCHEN am Morstein Bildrechte: in Reisefotografie

Neue touristische Destination in Rheinhessen, Rheinland-Pfalz: Mit GUT LEBEN am Morstein eröffnet ein architektonisches Schmuckstück, das Hotel, pflanzenbasiertes Gourmetrestaurant, Veranstaltungs- und Tagungsort vereint.


Weiter...

Immer auf Schleife - Begegnungen im Saarland

Baumwipfelpfad Orscholz by Udo Haafke
Baumwipfelpfad Orscholz Bildrechte: in Reisefotografie

von Udo Haafke. "Die spinnen, die Saarländer" hätten der kleine Gallier und sein großer Freund wohl unisono und bass erstaunt ausgerufen, wenn sie des hölzernen Turms oberhalb der Saarschleife ansichtig geworden wären. Das sich wie eine Spirale in die Höhe windende Bauwerk steht erst seit 2015 an diesem markanten Punkt im Westen des kleinsten deutschen Flächenlandes und überblickt die waghalsige Wendung des Flusses inmitten malerischer Mittelgebirgslandschaft. In der Ferne erkennt man am Ende einer langen Biegung das wegen seiner Porzellanherstellung weltbekannte Klosterdorf Mettlach, zwischen den Bäumen ragen die Mauerreste der Burgruine Montclair heraus und ganz unten wartet am Ufer vor dem Fährhaus die kleine Personen- und Fahrradfähre auf-Wanderer und Ausflügler.


Weiter...

Noch einmal Sonne tanken - an Comer See, Luganer See und Lago Maggiore

Ausblick Grand Hotel Imperiale: Comer See by Hihawai
Ausblick Grand Hotel Imperiale: Comer See Bildrechte: in Reisefotografie
Ja, der Herbst hat angefangen und der Winter ist nicht mehr weit: Morgens und Abends ist es schon eiskalt, und tagsüber wird es auch nicht richtig warm. So haben wir beschlossen, noch einmal Sonne zu tanken; nicht weit weg. Und nur für ein Wochenende. Da ist das Gebiet an Comer See, Luganer See und Lago Maggiore genau das Richtige.
Weiter...

Ascona-Locarno als Wellness-Destination zertifiziert

Termali Salini & Spa Lido Locarno by Termali Salini & Spa – Lido Locarno c/o Schweiz Tourismus
Termali Salini & Spa Lido Locarno Bildrechte: in Reisefotografie
Seit Januar 2015 gehört der Tourismusort Ascona-Locarno neu zu den vom Schweizer Tourismus-Verband (STV) zertifizierten „Wellness-Destinationen“. Damit ist Ascona-Locarno die erste und bisher einzige Wellness-Destination im Tessin. Gäste von vier Wellnesshotels am Lago Maggiore kommen in den Genuss von Saunalandschaften, Dampfbädern, Kneippwegen oder einem Privatstrand direkt am See.
Weiter...

Mehr als 100 Hotels am Lago Maggiore tragen das Gütesiegel „Ospitalità Italiana“

Grand Hotel des Iles Borromées mit Blick auf den Borromäischen Golf mit den Inseln by Roberto Maggioni
Grand Hotel des Iles Borromées mit Blick auf den Borromäischen Golf mit den Inseln Bildrechte: in Reisefotografie
Die Anzahl der ausgezeichneten Beherbergungsbetriebe an den beiden oberitalienischen Seen Lago Maggiore und Lago d’Orta ist seit mehreren Jahren beständig hoch. Insgesamt 115 Hotels der drei zu der Urlaubsdestination zählenden Provinzen Verbano-Cusio-Ossola, Novara und Varese sind derzeit Träger des international anerkannten Qualitätsgütesiegels „Ospitalità Italiana“. Nach umfangreichen Kontrollen und Prüfungen innerhalb der letzten Monate zeichnet sich auch für das Jahr 2015 eine positive Bilanz ab.
Weiter...

Noch mehr Eleganz im “Kölner Wohnzimmer“: Lindner Hotel City Plaza neu eröffnet

Lindner Vorstand Otto Lindner links und Hoteldirektor Wolfgang Gros im neuen „Kölner Wohnzimmer“ by Lindner Hotels AG
Lindner Vorstand Otto Lindner links und Hoteldirektor Wolfgang Gros im neuen „Kölner Wohnzimmer“ Bildrechte: in Reisefotografie
Insgesamt acht Wochen und fünf Millionen Euro Investition – Ab sofort präsentiert sich das Lindner Hotel City Plaza in neuem Gewand. Dabei wurden Empfang, Wellness- und Bankettbereich sowie das Restaurant komplett neu designt und das Hotel-Konzept überarbeitet. Neu sind etwa regelmäßige Veranstaltungen, bei denen nicht nur Hotel- und Tagungsgäste herzlich willkommen sind, sondern die das Hotel auch zu einer festen Größe als Kölner Location machen sollen.
Weiter...

Mit Lotus Travel Service ins balinesische Familienleben eintauchen

Putri bei der täglichen Zeremonie by Lotus Travel Service c/o ulpr
Putri bei der täglichen Zeremonie Bildrechte: in Reisefotografie
„Paradies auf Erden“, „Insel der Götter“ – Bali trägt viele Namen, aber eines ist gewiss: Reisende erwartet eine Welt voll Spiritualität, Glauben, Mythen und Traditionen. Der Münchner Asienspezialist Lotus Travel Service ermöglicht Weltenbummlern, diese kulturelle Vielfalt hautnah zu erleben. Bei der einzigartigen kulturell sensitiven Reise, „Das große Haus der Brahmanen“, können Lotus Reisende nun zwischen drei neuen Unterkünften wählen. Neben dem traditionellen Haus auf dem Anwesen der Familie bietet Lotus Travel nun auch „Gusde’s House Cottages & Villas“ sowie das exklusive Refugium „Saba Garden Villa“ an. Eine Woche inklusive Verpflegung und Programm ist bereits ab 1.608 Euro pro Person im Doppelzimmer im Traditionellen Haus inkl. Flug buchbar.
Weiter...

Das Saarland neu entdecken - mit der Fähre Welles an der Saarschleife

Auf der Fähre Welles an der Saarschleife by Hihawai
Auf der Fähre Welles an der Saarschleife Bildrechte: in Reisefotografie
Ausprobiert: Aus Peter Gitzingers Buch "111 Orte im Saarland" Tipp 107: Der Welles. Als waschechter Saarländer hatte ich die Saarschleife natürlich schon mehrmals in meinem Leben gesehen – mal oben von der Cloef, mal auf einem der Ausflugsschiffe, die die Schleife abfahren. Aber die Welles war mir neu.
Weiter...
Verbania Weitere Infos