Hihawai Logo - Link zur Startseite
Diese Webseite verwendet zu Marketingzwecken Cookies. Weitere Informationen.

Andalusien Alhambra

Die rote Burg - Alhambra in Granada

Der Name Granada ist untrennbar mit der roten Burg, der Alhambra, verbunden. Oder umgekehrt: Alhambra - liegt die nicht irgendwo in Südspanien, in Andalusien. Genau! - in Granada. Sie ist eine der meisten besuchtesten Sehenswürdigkeiten in Europa und war einer der Finalisten bei der Wahl zu den neuen sieben Weltwundern.
Jardin del Partal
Weitere BilderAlhambra
Alhambra Bildrechte: in Reisefotografie
Der Löwenhof
Der Löwenhof Bildrechte: in Reisefotografie

Alhambra: Eine Oase in der Einöde

Die Bekanntheit der roten Burg kommt nicht von ungefähr: Mitten in der Einöde der Sierra Nevada lies Mohammed I, König der Nasriden, eine Burg aus dem 9 Jahrhundert zu seinem privaten Lustschlößchen umbauen. Dabei entstand eine richtige Oase: Gärten, Brunnen, Wasserläufe, Säulen, Marmorgänge. Die Befestigungsanlagen der alten Burg zwar voll erhalten, aber von innen kaum mehr erkennbar: Ein Paradies hinter vier Kilometer langen Mauern.

Zu diesem Paradies gehörte auch Generalife. Keine Versicherung, sondern des Kalifen ganz persönliches Lustschlößchen. Hier konnte er verweilen, sich von den anstrengenden Regierungsgeschäften erholen und in der Gärten wandeln, die ihn an das arabische Vorbild zu Hause erinnerten.
Damit der Kalif dabei nicht der brennenden andaluschen Sonne ausgesetzt war, hat man extra kristallklares Bergwasser aus der Sierra Nevada herbeigeschafft. Wer der brütenden Sommerhitze Andalusiens überdrüssig wird, findet hier auch heute noch Schatten und Kühle, bunte Farben und Gerüche.
Einzigartig erhalten ist auch die Perfektion arabischer Baukunst bis ins kleine Detail. Die vielen arabischen Fenster eröffnen jede Menge Ein- und Ausblicke auf die Anlage und die Stadt. Eine bestimmte Stelle war sogar so konstruiert, dass der Kalif, die schönen Haremsdamen in ihren Gemächern beobachten konnte, ohne selbst gesehen zu werden. Möglich machte dies eine Spiegelung in den Wassern eines Brunnens.

Natürlich gab es auch noch die Verteidigungsanlagen, die Alcazaba. Hohe Mauern und mächtige Wehrtürme, die das Gefühl der Sicherheit vorgaukelten: Am 2. Januar 1492, in dem Jahr als Columbus Amerika entdeckte, wurde Granada durch das katholische Spanien erobert. Gleichzeitig begann der Niedergang der Stadt: Die Moschee wurde zerstört und eine Kapelle gebaut. Bis zur Fertigstellung diente der Königssaal als Kirche. Erst Karl der V. entdeckte die Stadt im Herzen Andalusiens wieder: Er ließ mitten in der Alhambra einen Palast bauen - ein seltsames, fremdartig wirkendes, rundes Ding - das heute die Museen der schönen Künste und das maurische Nationalmuseeum beherbergen.

Links

Sprachurlaub.de - Sprachen für Studium und Beruf

Reisebericht von Hihawai, bei Hihawai.com veröffentlicht am 2010-09-06T09:14
Letzte Änderung: 05.03.2014 um 11:09 Uhr

Alhambra, Granada, Generalife, Kalif, Kolumbus, Karl V, Sierra Nevada, Oase, Garten,

[ Zurück ]

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Das Saarland neu entdecken - mit der Fähre Welles an der Saarschleife

Auf der Fähre Welles an der Saarschleife by Hihawai
Auf der Fähre Welles an der Saarschleife Bildrechte: in Reisefotografie
Ausprobiert: Aus Peter Gitzingers Buch "111 Orte im Saarland" Tipp 107: Der Welles. Als waschechter Saarländer hatte ich die Saarschleife natürlich schon mehrmals in meinem Leben gesehen – mal oben von der Cloef, mal auf einem der Ausflugsschiffe, die die Schleife abfahren. Aber die Welles war mir neu.
Weiter...

Neuer Skulpturengarten in Murnau

Der Künstler Willy Guglhör by Willy Guglhör
Der Künstler Willy Guglhör Bildrechte: in Reisefotografie
Lebendige Kunstszene: Im Künstlerstädtchen am Staffelsee präsentiert der bekannte Bildhauer Willy Guglhör seine Werke. Ausgestellt im heimischen Garten und für Jedermann frei zugänglich.
Weiter...

Dörfer und Sehenswürdigkeiten rund um Seis Am Schlern

Pfarrkirche Sankt Valentin in Seis am Schlern by Birne1967
Pfarrkirche Sankt Valentin in Seis am Schlern Bildrechte: in Reisefotografie
Die größte Hochalm Europas - die Seiser Alm - bietet das ganze Jahr über Spaß und Erholung für die ganze Familie. Hier kommen Wintersportfans eben so auf ihre Kosten, wie Erholungssuchende, Naturliebhaber oder Kulturreisende. Gelegen auf 1800 bis 2000 Meter über NN bietet sie auch bei ausfallenden Wintern, so wie in diesem Jahr Schneesicherheit (aktuell: 35 cm)  und ungetrübtes Winterurlaubsvergnügen.
Weiter...

Sehenswürdigkeiten, Eindrücke und Einsichten in die Seele Ägyptens

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
Karl Plepelits war während des arabischen Frühlings in Ägypten unterwegs. Neben der Beschreibung der kulturellen Güter und Sehenswürdigkeiten Ägyptens hat er auch viele Eindrücke und Einsichten in die Seele und Denkweise der ägyptischen Bevölkerung mitgebracht. Zu lesen sind seine Erlebnisse in dem Buch: Unterwegs am Nil. Eine Leseprobe:
Weiter...

Starnberger Lebensart: Wo das Picknick im Biergarten Kultcharakter genießt

Im Biergarten des Kloster Andechs by Kloster Andechs c/o Kunz & Partner
Im Biergarten des Kloster Andechs Bildrechte: in Reisefotografie
Es sind nicht unbedingt Holztische und Kastanien, es können auch Sonnenstühle und Palmen sein. Längst hat der Biergarten viele Gesichter – besonders im Starnberger Fünf-Seen-Land, in dem mondänes Flair auf bayerische Bodenständigkeit trifft. Entscheidend für den echten Vertreter seiner Art ist nur, dass Gäste bei Bedarf ihr eigenes Essen verzehren und am Ausschank das frisch Gezapfte dazu bekommen. So, wie es auf Kloster Andechs schon seit 1455 Brauch ist, als die Mönche den Pilgern erstmals Gerstensaft zur mitgebrachten Brotzeit boten.
Weiter...

Die Isola Bella im Lago Maggiore erstrahlt in historischem Glanz

Palast der Isola Bella (bei Stresa) by Maggioni Tourist Marketing
Palast der Isola Bella (bei Stresa) Bildrechte: in Reisefotografie
Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten zeigt sich der Palast der Borromeo Insel Isola Bella im neuen Gewand – und kehrt so zu seinen 400 Jahre alten Wurzeln zurück. Die Eröffnung erfolgte zu Saisonbeginn am 16. März 2013.
Weiter...

Wiedereröffnung der Villa Taranto am Lago Maggiore im März 2013

Villa Taranto in Verbania by Daderot
Villa Taranto in Verbania Bildrechte: in Reisefotografie
Der berühmte Botanische Garten in Verbania-Pallanza hat die Windhose im August 2012 überlebt und steht nach Aufräumarbeiten in den Startlöchern für die neue Saison. 16 Hektar groß und über 20.000 Pflanzenarten, darunter Eukalyptus, Azaleen, Magnolien und Kamelien: der Park der Villa Taranto am Lago Maggiore zählt zu den bedeutendsten Botanischen Gärten der Welt. 1931 begann der schottische Kapitän Neil McEacharn mit seiner Gestaltung – natürlich im englischen Stil! Aber auch italienische Elemente wie Statuen, Brunnen und Terrassen gingen in die Anlage ein. Dem herrlichen Zusammenspiel von botanischen Schätzen und Gartenarchitektur bereitete eine zerstörerische Windhose am Abend des 25. August 2012 ein jähes Ende.
Weiter...

Iberotel Palm Garden für mehr Sicherheit im Urlaub

Iberotel Palm Garden: Übergabe des TÜV Zertifikates an den Hoteldirektor by TUI Deutschland
Iberotel Palm Garden: Übergabe des TÜV Zertifikates an den Hoteldirektor Bildrechte: in Reisefotografie
Immer wieder verunglücken Kinder in Hotel Pools wegen mangelhafter Technik. Teilweise tödlich. Stromkabel, die nicht ordnungsgemäß isoliert sind. Spielplätze mit erheblichem Unfallrisiko... Die Liste ist lang. Die Gefahren - vor allem für Kinder - sind oft nicht einschätzbar. Man ist im Urlaub, nimmt alles ein wenig leichter und achtet nicht so genau auf mögliche Unfallursachen. Um so mehr sollten Veranstalter und Hoteliers auf die Sicherheit der Gäste achten, gerade in der Hotelanlage. Leider ist dies oft genug nicht so. Um so mehr begrüßt Hihawai die Initiative des Iberotel Palm Garden: Es hat sich vom TÜV Rheinland auf Sicherheit überprüfen und zertifizieren lassen.
Weiter...
Granada Weitere Infos