Hihawai Logo - Link zur Startseite
Diese Webseite verwendet zu Analysezwecken Cookies. Weitere Informationen und/oder Abschalten hier..

TravelMag - Das Reisemagazin Seite 1

Alle Artikel

Artikel 1 bis 40
   go go go Weiter

Stille Wasser sind tief Das Pulvermaar in der Eifel

Das Pulvermaar by Hihawai
Das Pulvermaar Bildrechte: in Reisefotografie

Gespannt auf unseren ersten Maarbesuch, aber auch mit einem mulmigen Gefühl im Bauch, sind wir zum Pulvermaar unterwegs: „72 Meter Tiefe“, flüstert es aus dem Kleinhirn ins Bewusstsein. Das ist mehr als Respekt einflößend. „Wenn du da untergehst, dann holt dich keiner mehr rauf, – jedenfalls nicht so schnell“. „Ist ganz egal, wie tief es ist, wenn du oben schwimmst“, hält die Vernunft dagegen.


Weiter...

Onival – fragile Sch├Ânheit an der K├╝ste der Picardie

Onival mit den Klippen by Hihawai
Onival mit den Klippen Bildrechte: in Reisefotografie

„Morbid – alles tot, da gibt es nur das Meer“. Manche Orte sind wunderschön, aber aus unerfindlichen Gründen in Vergessenheit geraten. Vor nur wenigen Jahren voll erblüht, in aller Munde, der Da–Musst–Du–Gewesen–Sein–Super–Duper–Absolut–Hip Ort. Doch dann, nur ein paar Jahre später, ist alles vergessen. Wie ein One–Hit–Wonder des Tourismus. Häuser und Bauten sind noch da, aber die Menschen, die früher in Scharen mit Bahn und Bussen angereist sind, kommen nicht mehr.


Weiter...

Mit Hihawai zur Stadtbesichtigung nach Ephesos

Im Theater von Ephesos by Hihawai
Im Theater von Ephesos Bildrechte: in Reisefotografie
Ein Ausflug in die spektakul├Ąre Ruinenstadt Ephesos in der N├Ąhe des Urlaubsortes Kusadasi an der t├╝rkischen ├äg├Ąis ist eine hei├če, aber kurzweilige Abwechslung von den Tagen zwischen Strand und Poolbar. Auch die Kreuzfahrer besuchen Ephesos nicht ohne Grund scharenweise. Unser Reisebericht:
Weiter...

Griechenlandkrise und 100.000 Fl├╝chtlinge in Kos Stadt: Ist die Insel Kos wieder jetzt buchbar?

Strand vor der Polizeiwache von Kost Stadt by Hihawai
Strand vor der Polizeiwache von Kost Stadt Bildrechte: in Reisefotografie

Die Flugzeugtür öffnet sich. Herein strömt die warme, leicht ölige Luft, duftet vertraut und frisch, voller Eindrücke und Erinnerungen. 17 Jahre ist es her, dass ich Kos das letzte Mal besucht habe. Ich freue mich darauf, die alten Erinnerungen aufzufrischen. Doch in der Zwischenzeit ist viel passiert: Schuldenkrise, Flüchtlinge, RyanAir. Wird die Insel noch so sein wie früher, wie in meiner Erinnerung? Sicher ist vieles anders heute...


Weiter...

800 Schafe in der fast senkrechten Gemmiwand

Schnell ins Tal by Hihawai
Schnell ins Tal Bildrechte: in Reisefotografie

Sonntagmorgen im September. 9:00 Uhr. Gemmipass. Höhe über N.N.: 2350 Meter. Wolkenfetzen auf der Flucht – die Sonne gewinnt spürbar die Oberhand, zerreißt den Dunst. Auf der Haut angenehme Sonnenwärme. Auch die Wolken sind noch zu spüren. Aber sie schaffen es nicht mehr, das klamme Gefühl der Kälte unter die Kleidung zu drücken. Glockengeläut. Ein Mäh aus den Nebelschwaden, die Antwort – Mäh – von irgendwo aus dem Dunst. Gleich geht er los: der Schafabzug vom Gemmipass in das gut 900 Meter tiefer liegende Leukerbad.


Weiter...

Sagrada Familia – Die wohl sch├Ânste Baustelle der Welt

 by
Bildrechte: in Reisefotografie

In der nördlichen Altstadt Barcelonas befindet sich die wohl schönste Baustelle der Welt: der Temple Expiatori de la Sagrada Família – kurz Sagrada Familia. Jahr für Jahr stehen Millionen von Besuchern vor der Passionsfassade an, mehr als vor dem Prado oder der Alhambra, um die 1882 nach Plänen von Antoni Gaudi begonnene Kirche zu besichtigen. Jahr für Jahr werden es mehr Besucher. Mehr als die Sagrada Familia fassen kann. Längst werden die Ticketschalter nicht mehr mit den Besucheranstürmen fertig: Tickets müssen vorher über das Internet gebucht werden, sonst läuft man Gefahr, nicht hereingelassen zu werden. Wo auch sonst auf der Welt kann man so ein einzigartiges Schauspiel live besichtigen? Doch bald hat auch das ein Ende und Barcelona wird um eine Attraktion ärmer sein.


Weiter...

Metz ist wunderbar weil... 10 Reisetipps, warum Metz sooo wunderbar ist.

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
ÔÇ×Metz ist wunderbarÔÇť behauptete das ├Ârtliche Tourismusamt Anfang April voller Stolz und Selbstbewusstsein. Anlass war das deutsch–franz├Âsische Gipfeltreffen mit Angela Merkel und dem Fran├žois Hollande. Diese Aufmerksamkeit nutzten die Stadtoberen recht geschickt und veranstalteten eine Woche mit kulturellen und gastronomischen Events, F├╝hrungen in deutscher und franz├Âsischer Sprache, Sportveranstaltungen und nat├╝rlich Politik. Doch Metz ist immer wunderbar ÔÇô nicht nur zum Gipfeltreffen. Hihawai hat 10 Gr├╝nde zusammengetragen, warum Metz so wunderbar ist.
Weiter...

Familienabenteuer M├╝hlenbach–Schluchten–Tour bei Saarwellingen

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
Die M├╝hlenbach–Schluchten–Tour wird als leichter Wanderweg durch W├Ąlder und ├╝ber Wiesen pr├Ąsentiert. Sie soll ausgedehnte Panoramaausblicke bieten und als eigentliche Attraktion mit einem ausgedehnten Treppen– und Br├╝ckensystem durch die tiefe M├╝hlenbachschlucht f├╝hren. L├Ąnge: etwa 11 Kilometer. Zeit: 3,5 Stunden. H├Ârt sich spannend an und als Rundweg ideal f├╝r einen Samstagnachmittag. Wir waren da und sind die ganze Strecke nachgewandert ÔÇô fast ganz.
Weiter...

Das Cala Barca: L├Ąssiges Familienhotel mit sehr guter K├╝che

Kinderanimation Hotel Club Cala Barca by Hihawai
Kinderanimation Hotel Club Cala Barca Bildrechte: in Reisefotografie
Auf Kreta im 5 Sterne Hotel haben wir welche getroffen, in Lanzarotes Vulkanblasen und auch im Gasthof in ├ľsterreich: macht man Urlaub mit Kindern, dann lernt man zwangsl├Ąufig andere Familien kennen und tauscht sich ├╝ber vorangegangene Urlaubsziele und Hotels aus. Kommt dabei die Rede auf Mallorca, kennt scheinbar jeder den Club Iberostar Cala Barca im S├╝den der Insel. Also waren auch wir in dem riesigen Vier Sterne Hotel an der Cala Mondrago und haben uns das ganze einmal angeschaut. Nein, stimmt nicht: wir haben es uns mehrfach angeschaut.
Weiter...

Insel Kos: Ausflug nach Nisyros

Uferpromenade mit Johanitterburg und Kloster by Hihawai
Uferpromenade mit Johanitterburg und Kloster Bildrechte: in Reisefotografie
Schon von weitem erkennt man den vulkanischen Ursprung von Nisyros (auch Nissiros). Aber nicht zu sehen ist das riesige Tal des Kegeleinsturzes im Inneren. Die Nachbarinsel von Kos verfügt über kein eigenes Trinkwasser. Daher wird sie meistens nur als Ausflugsziel von den auf den Nachbarinseln wohnenden Touristen frequentiert. Diese bleiben dann meistens nur für einen Tag, besuchen das berühmte Kloster in Mandraki und die Caldera, um ein wenig Schwefel zu schnuppern.
Weiter...

Hotel Gasthof Zum Hirschen & Gr├╝ner Baum

Hotel Hirschen Imst by Hihawai
Hotel Hirschen Imst Bildrechte: in Reisefotografie

Die Hotels Zum Hirschen und grüner Baum in Imst / Tirol verwöhnen ihre Gäste mit familiärer, professioneller Gastlichkeit.


Weiter...

Die K├Ânigin der wei├čen D├Ârfer ist die Mutter des Stierkampfes

Stierkampfarena Ronda: Posen in der Arena by Hihawai
Stierkampfarena Ronda: Posen in der Arena Bildrechte: in Reisefotografie

In Ronda steht die älteste Stierkampfarena Spaniens – in ihr das Stierkampfmuseum. Denn hier nahm der Stierkampf seinen Anfang: Die Familie Romero aus Ronda legte erstmals die Regeln des Kampfes fest und stellte über Generationen hinweg die besten Stierkämpfer Spaniens.


Weiter...

Noch einmal Sonne tanken – an Comer See, Luganer See und Lago Maggiore

Ausblick Grand Hotel Imperiale: Comer See by Hihawai
Ausblick Grand Hotel Imperiale: Comer See Bildrechte: in Reisefotografie
Ja, der Herbst hat angefangen und der Winter ist nicht mehr weit: Morgens und Abends ist es schon eiskalt, und tags├╝ber wird es auch nicht richtig warm. So haben wir beschlossen, noch einmal Sonne zu tanken; nicht weit weg. Und nur f├╝r ein Wochenende. Da ist das Gebiet an Comer See, Luganer See und Lago Maggiore genau das Richtige.
Weiter...

Bruder Fritschi, K├Ânig Rabadan und Prinz Karneval

Fastnacht: Morgenstraich in Basel by Beat
Fastnacht: Morgenstraich in Basel Bildrechte: in Reisefotografie
Fastnacht hat lange Tradition in der Schweiz: Mitte Februar nehmen Bruder Fritschi, K├Ânig Rabadan und Prinz Karneval das Zepter in die Hand. Und das Sch├Ânste f├╝r die Narren: Wenn bei uns in K├Âln und Mainz schon alles vorbei ist, k├Ânnen sie in der Schweiz in die Verl├Ąngerung gehen. Denn wenn bei uns der Ernst des Lebens wieder los geht, fangen die Schweizer erst richtig an. Die H├Âhepunkte der Schweizer Fastnacht:
Weiter...

Mythos ├ľtzi, ein Urtiroler

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
War er Italiener? Nein, er hatte Werkzeuge bei sich. ├ľsterreicher? Nein, man hat Hirnreste gefunden. Schweizer? Vielleicht, er wurde ja vom Gletscher ├╝berholt. Deutscher? Wahrscheinlich, wer sonst geht mit Sandalen ins Hochgebirge? Ha, Ha, Ha – Netter Witz. Aber treffender kann man das R├Ątselraten um die Eismumie ├ľtzi wohl nicht beschreiben: Viele Vermutungen und Spekulationen begleiten die Geschichte der Eisleiche ├ľtzi.
Weiter...

Barockes Kleinod: Die Saarbr├╝cker Ludwigskirche

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
Die Landeshauptstadt Saarbrücken ist eine Vereinigung der Dörfer Saarbrücken, Sankt Johann und Mahlstatt. Geschäfte, Kneipen, Finanzgewerbe zieht es heute mehr in das ehemalige Sankt Johann. So kommt es, dass wer nach Saarbrücken fährt, eigentlich nach Sankt Johann will. Das eigentliche Saarbr├╝cken wird heute nur noch Alt –Saarbrücken gennant. Dort findet der Besucher neben dem Regierungsviertel und dem Saarbrücker Schloss eine der bedeutendsten protestantischen Barockkirchen Deutschlands: Die Ludwigskirche.
Weiter...

Horror in den Alpenl├Ąndern: Die Krampusse kommen!

Krampus Morzger Pass Salzburg 2008 by MatthiasKabel
Krampus Morzger Pass Salzburg 2008 Bildrechte: in Reisefotografie
Tiefes Grunzen, laute Schellen, Furcht einflößende Fratzen und dichtes Fell. Anfang Dezember brechen in den Alpenl├Ąndern finstere Gestalten ein: die Krampusse.
Weiter...

Die Geschichte des K├Âlner Doms

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
Der Dom ist das bekannteste Bauwerk der Stadt Köln. Sein offizieller Name: Hohe Domkirche St. Peter und Maria.
Nach dem Ulmer Münster ist er die zweithöchste Kirche in Deutschland. Trotzdem zieht er eine Menge mehr Touristen an als das Ulmer Münster. Jeden Tag zieht eine ganze Kleinstadt (durchschnittlich 20,000 Menschen) zum K├Âlner Dom, um ihn zu sehen, sich davor fotografieren zu lassen und zu staunen. Grund genug, sich ein wenig mehr mit diesem Bauwerk zu beschäftigen.
Weiter...

I survived the road to Hana for the Seven Sacred Pools

 by
Bildrechte: in Reisefotografie

"I survived the Road to Hana" – Ein Spruch, den man nicht gerade selten auf T–Shirts liest, wenn man nach Maui kommt. Hihawai war da und hat sich auf die gef├Ąhrliche Strecke gewagt. Nat├╝rlich – wie die meisten Besucher – mit einem roten Ford Mustang Cabrio. Automatik, versteht sich doch von selbst.


Weiter...

Das Haus der Sonne

Sonnenaufgang auf dem Haleakalā by Tamugreg
Sonnenaufgang auf dem Haleakalā Bildrechte: in Reisefotografie
Wo der listige Halbgott Maui einst die Sonne einfing, befindet sich heute ein Mekka für Wanderer, Naturliebhaber, Sonnenanbeter, Verliebte, Downhill–Biker und Fotografen.
Weiter...

Peniscola: Die Tempelritterburg

Peniscola Strand und Halbinsel mit der Burg by Hihawai
Peniscola Strand und Halbinsel mit der Burg Bildrechte: in Reisefotografie
Die von den Templern erbaute Burg von Pensicola steht auf einem imposanten Felsen. Zwischen Felsen und Burg die Reste einer maurischen Festung. Der Weg hinauf f├╝hrt durch die sehenswerte Altstadt, eine Ausnahme f├╝r Spanien. ├ťber dem Tor der Burg h├Ąngt noch heute das Papstwappen: Hier residierten zwei Gegenp├Ąpste (Benedikt XIII., Clemens XIII). Benedikt, der zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon abgesetzt war, nannte die Burg: "Die Arche Noah des wahren Glaubens". Und genau so steht sie heute noch trutzig und schmucklos auf ihrem Felsen. Trotzdem geh├Ârt die Burg von Peniscola zu den meist besuchtesten Sehensw├╝rdigkeiten Spaniens.
Weiter...

Mit dem Jeep Hummeldumm ins Troodos Gebirge

Dusche im Caledonia Fall by Hihawai
Dusche im Caledonia Fall Bildrechte: in Reisefotografie
Ok, wir hatten uns auf diesen Tag gefreut. Wir sind sogar fr├╝h aufgestanden, lange vor dem Hotelfr├╝hst├╝ck. Als 8 Leute aus unserem Hotel in Paphos von einen Land Rover abgeholt wurden, haben wir noch nichts B├Âses geahnt.

Weiter...

Insel Kos Griechenland: Ausflug zur Embros–Therme

Die Embros Therme by Hihawai
Die Embros Therme Bildrechte: in Reisefotografie
Eigentlich recht unfair, dass ich das "Thermchen" gleich zu Anfang im gro├čen Bild zeige. Aber bei meinem ersten Besuch an der Therme war ich doch ziemlich enttäuscht. Schließlich hatte ich mir unter dieser Sehensw├╝rdigkeit weit mehr vorgestellt.

Weiter...

Verzauberte Welt in der Vulkanblase: Jameos del Agua

Der Weg durch das Jameo del Agua by Hihawai
Der Weg durch das Jameo del Agua Bildrechte: in Reisefotografie
Hinter der Kasse geht um die um die Ecke in ein großes Loch hinein – kein schwarzes Loch, nein, ein großes breites Loch, in das die Sonne so hell, ja grell hinein scheint, dass man ein Segel darüber gespannt hat.
Der breite Abstieg ist bewachsen mit Palmen und anderen grünen Gewächsen, deren Name ich nicht kenne. Unten im Jameos del Agua schimmert sanft ein See. Es ist wie der Abstieg zur vergessenen Welt. Jurassic Park lässt grüßen.
Weiter...

Das Wallhalbtal: M├╝hlenwanderung und Wasserschaupfad

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
Wer fährt schon ins Sickingerland – ins Wallhalbtal? Niemand, – eigentlich schade. Oder auch gut so: Weitgehend unbekannt reiht sich das Wallhalbtal in die Reihe der touristisch unentdeckten Perlen ein.
Gelegen im Städtedreieck zwischen Pirmasens, Kaiserslautern und Zweibrücken ist die Gegend von den Hauptverkehrsadern und der damit verbundenen Kultivierung weitgehend verschont geblieben. Hier ist Bauernland. Das war schon im Mittelalter so, als der kriegerische Franz von Sickingen Herr im Land war. Heute unternimmt man große Anstrengungen das Wallhalbtal als Wander– und Ferienregion bekannt zu machen. Die Voraussetzungen sind allemal gegeben.
Weiter...

Der Garten – La Mortella – das Paradies im Steinbruch

La Mortella by Hihawai
La Mortella Bildrechte: in Reisefotografie
Wer Steinbr├╝che besichtigt, will meistens Steine sehen und geologische Formationen bewundern. Nicht so bei dem Park La Mortella. Denn dieser Steinbruch wurde in ein subtropisch verwunschenes Paradies verwandelt. Im Jahre 2004 zum sch├Ânsten Garten Italiens gek├╝rt, geh├Ârt der Park La Mortella nat├╝rlich auf die Liste der Sehensw├╝rdigkeiten, die bei einem Ischia Urlaub unbedingt besucht werden m├╝ssen.




Weiter...

Mallorca – Traumstra├če MA–2210 Cap de Formentor

Das Cap Formentor by Hihawai
Das Cap Formentor Bildrechte: in Reisefotografie
Was auf Maui die Straße nach Hana, ist auf Mallorca ein Ausflug auf der MA–2210 zum Cap de Formentor. Start der kurvenreichen Strecke ist "Port de Pollenca".
Weiter...

Baiersbronn: Hihawai zu Gast im Hotel M├╝ller's L├Âwen

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
Wozu woanders schauen, wenn man selbst ein Hotelportal hat? F├╝r unseren Kurztrip nach Baiersbronn haben wir also in die passenden Hotelbewertungen f├╝r Baiersbronn (Link unten) geschaut: Sehr schnell fiel unsere Wahl auf das viel gelobte Hotel M├╝ller's L├Âwen im Ortsteil Schwarzenberg. Gleich an Ort und Stelle gebucht und uns darauf gefreut.
Weiter...

Die rote Burg – Alhambra in Granada

Jardin del Partal by Hihawai
Jardin del Partal Bildrechte: in Reisefotografie
Der Name Granada ist untrennbar mit der roten Burg, der Alhambra, verbunden. Oder umgekehrt: Alhambra – liegt die nicht irgendwo in Südspanien, in Andalusien. Genau! – in Granada. Sie ist eine der meisten besuchtesten Sehenswürdigkeiten in Europa und war einer der Finalisten bei der Wahl zu den neuen sieben Weltwundern.
Weiter...

Hawaii – so klein ist die Welt

Waikiki Beach by Hihawai
Waikiki Beach Bildrechte: in Reisefotografie

Hawaii – da kommt man an und eine polynesische Schönheit tröstet mit einem Blumenkranz darüber hinweg, dass es kein Bier gibt – so das Klischee. Stimmt natürlich nicht. Es gab keinen Blumenkranz und es gab Bier. Beides Nebensächlichkeiten, wer braucht das schon im – wie Magnum oft sagt – Paradies?



Weiter...

Laissez–faire auf der Ile d'Ol├ęron

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
Nachtleben, Szene, Shopping, Luxus, Designer, Yachten – alles Fremdw├Ârter f├╝r den Oleron Touristen. Wer hier Urlaub macht, steht auf urspr├╝ngliche D├Ârfer, bezaubernde Panoramen und jede Menge franz├Âsisches Lebensgef├╝hl: Laissez–faire auf der Ile d'Oleron.
Weiter...

Sevillas Wahrzeichen: Geschichte der Giralda

Giralda und Kathedrale by Hihawai
Giralda und Kathedrale Bildrechte: in Reisefotografie
Alfons der Weise hat uns die Giralda erhalten – so erzählt man sich heute noch von der Rettungstat des kastilischen Königs. Zwar war er zu jenem Zeitpunkt erst Erbprinz, hatte aber wohl genug Einfluss auf seinen Vater Ferdinand III., um sich erfolgreich für den Erhalt des Turmes einzusetzen.



Weiter...

Kritik an Hotelbewertungen: Hihawai macht die Probe auf's Exempel

Castello vs. Bellavista by Hihawai
Castello vs. Bellavista Bildrechte: in Reisefotografie
In den letzten Monaten ist die Diskussion um die Glaubhaftigkeit von Hotelbewertungen wieder neu entbrannt. Zeitungen und Fernsehredaktionen beweisen, wie leicht es ist, den einzelnen Portalen falsche und get├╝rkte G├Ąstekritiken unterzuschieben. Man bekommt fast den Eindruck alle Hotelbewertungen sind ein einziger Schwindel.
Wir beschlie├čen die Probe aufs Exempel: Suchen 2 Hotels, die von den G├Ąsten v├Âllig anders bewertet sind, als es das Verkaufsprospekt und unsere Reiseerfahrung versprechen. So sollten wir doch sicher auf Falschmeldungen sto├čen.
Weiter...

Kritik an Hotelbewertungen: Hihawai macht die Probe auf's Exempel – Teil2

Castello vs. Bellavista by Hihawai
Castello vs. Bellavista Bildrechte: in Reisefotografie
Sind Hotelbewertungen alle get├╝rkt? Hihawai hat sich 2 Hotels herausgesucht, deren Bewertungen einfach nicht stimmen konnten: das eine zu schlecht, das andere zu gut. Dann sind wir nach Italien gefahren und haben es getestet. Teil 2 unseres Testberichtes.
Weiter...

Das Leben von Antoni Gaudi, des Architekten Barcelonas

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
Spätestens seit dem Musical kennt jeder seinen Namen: Antoni Gaudi. Sein Leben, der Stoff aus dem die Dramen sind: Geboren als Sohn eines Handwerkers, in seiner Jugend äußerst kränklich, steigt er auf zum bedeutendsten Architekten seiner Zeit. Und dann, obwohl er die Stadt Barcelona auf einzigartige Weise geprägt hat und man meinen sollte, dass er wohl der bekannteste Einwohner der katalanischen Hauptstadt sei, wird er im Alter von 74 Jahren von einer Straßenbahn erfasst und unerkannt ins Armenhospital gebracht wo er nach 3 Tagen verstirbt.
Weiter...

Der Halberg, eine Wanderung durch die Jahrhunderte

Die Mithrasgrotte by Hihawai
Die Mithrasgrotte Bildrechte: in Reisefotografie
Der Halberg ist in ganz Europa Synonym für die Studios des Saarländischen Rundfunks und der Europawelle. Das ist der moderne Halberg – mit seinen Redaktionen, Studios und Radiokonzerten. Nur noch wenige denken an die jahrhunderte alte Geschichte die der Halberg erlebte und dessen Zeugen heute noch zu besichtigen sind. Die Wanderung dauert dauert etwa 2 Stunden – je nach Schnelligkeit und Aufenthaltsdauer an den Stationen. Sie beginnt am Parkplatz vor den Toren des SR. Alle Sehenswürdigkeiten liegen einfach da, kosten keinen Eintritt und sind frei von Öffnungszeiten zugänglich.
Weiter...

Samhain im Kulturpark Bliesbruck–Reinheim

 by
Bildrechte: in Reisefotografie
wenn in der Nacht zum 1. November Monster, Hexen und Zauberer durch die Stra├čen ziehen, grauenhafte Fratzen in K├╝rbisform in den Fenstern stehen, dann ist wieder Halloween. Im Kulturpark Bliesbruck–Reinheim geht man noch weiter zur├╝ck: das keltische Neujahrsfest, das Samhain Fest steht an.
Weiter...

In den F├Ąngen des Tyrannosaurus

T-Rex im Dinopark Kaiserslautern by Hihawai
T–Rex im Dinopark Kaiserslautern Bildrechte: in Reisefotografie

Gartenschau – das hört sich doch an wie ein Ausflugsziel fürs Altersheim, nach Musikantenstadel in Parkform mit Hansi Hinterseer als Landschaftsarchitekt. Was haben junge, aktive Familien dort zu suchen: Die Kinder quengeln den ganzen Tag, haben Hunger und Durst und müssen aufs Klo. Die Eltern stampfen gelangweilt zwischen den Beeten und Rapporten, fragen sich, wo endlich der Biergarten ist, und wann das endlich vorbei ist.
Einzig die Großeltern haben ihre Freude. Umso erstaunlicher, als meine Majava aus dem Kindergarten kam und nach Kaiserslautern zur Gartenschau wollte...


Weiter...

Mallorca: S'Albufera – der Nationalpark bei Alcudia

Albufera channel Mallorca. by Chixoy
Albufera channel Mallorca. Bildrechte: in Reisefotografie
"Das Hotel liegt direkt gegen├╝ber des Nationalparks S'Albufera". "400 Meter bis zum Eingang des Nationalparks S'Albufera".
Die Beschreibungen der Hotels in Puerto de Alcudia orientieren sich offenbar in gro├čer Zahl am Naturschutzgebiet:
Also scheint S'Albufera f├╝r Urlauber wichtig zu sein. Obwohl es sich um ein Naturschutzgebiet handelt?
Heerscharen von Urlaubern und Naturschutzgebiet? Das passt normalerweise nicht zusammen. Wir waren da und haben uns umgeschaut.
Weiter...

Toskana – Lucca macht Frauen gl├╝cklich

Essen auf der Gasse by Hihawai
Essen auf der Gasse Bildrechte: in Reisefotografie
Nach Lucca wollte sie also! Seit wir hier kreuz und quer durch die Toskana fuhren, hatte Hihawaii immer so ein verz├╝cktes L├Ącheln im Gesicht. Und jetzt wollte sie also nach Lucca. Sie war fr├╝her schon einmal da gewesen und ich m├╝sse unbedingt Lucca sehen. Na gut! Warum nicht?
Weiter...
Artikel 1 bis 40
   go go go Weiter