Hihawai Logo - Link zur Startseite
Diese Webseite verwendet zu Marketingzwecken Cookies. Weitere Informationen.

Great Barrier Reef

Great Barrier Reef: Korallenriffe erholen sich und wachsen wieder

Am größten Korallenriff der Welt gibt es deutliche Anzeichen einer Erholung – Ein relativ kühler Sommer im nördlichen Great Barrier Reef sorgte dafür, dass sich viele von der Massenbleiche betroffene Korallenriffe wieder erholen und sogar wachsen.

Schnorcheln am Great Barrier Reef
Weitere BilderBei Fitzroy Island starten viele Touren in die bunte Korallenwelt
Bei Fitzroy Island starten viele Touren in die bunte Korallenwelt Bildrechte: in Reisefotografie
Nördliches Areal des Great Barrier Reef
Nördliches Areal des Great Barrier Reef Bildrechte: in Reisefotografie

Am Great Barrier Reef gibt es erfreuliche Anzeichen einer Erholung der Unterwasserwelt. In den vergangenen zwei Jahren waren weltweit viele Riffe von Korallenbleiche betroffen. Auch in Queensland. Während der nördlichste Abschnitt des Great Barrier Reef die Korallenbleiche sehr stark erlebte, blieb der übrige Teil verschont.

Aktuelle Fotos zeigen gesunde, farbenfrohe und wachsende Korallen
Der letzte australische Sommer war relativ kühl. Das sorgte im nördlichen Great Barrier Reef dafür, dass sich viele von der Massenbleiche in Mitleidenschaft gezogene Korallenriffe wieder erholen konnten. Aktuelle Fotos der Reef Restoration Foundation zeigen gesunde, farbenfrohe und leuchtende Korallen rund um Fitzroy Island, vom Moore Reef und vom Saxon Reef bei Cairns – jene Stellen, die während der Korallenbleiche der Jahre 2016 und 2017 besonders gelitten hatten.

Auch Touren-Anbieter und Reiseveranstalter berichten von einer Verbesserung des Zustands der Korallen an beliebten Tauchplätzen. Doug Baird, Environmental Compliance Manager der Quicksilver Group, sagte, es habe eine weitgehende Erholung an den regelmäßig besuchten Standorten gegeben: „Alle unsere Riffe, die die Massenbleiche überlebt haben, erholen sich beziehungsweise wachsen wieder.“

Wann es zur Korallenbleiche kommt
Wenn Korallen zu viel Stress ausgesetzt sind, zum Beispiel durch hohe Wassertemperaturen oder schlechte Wasserqualität, kann es zur Korallenbleiche kommen. Korallen gehen eine Symbiose mit bestimmten einzelligen Algen – den sogenannten Zooxanthellen – ein, die der Koralle ihre charakteristische Farbe verleihen. Sind die Korallen langfristig gestresst, sterben die Zooxanthellen ab. Ändern sich die Bedingungen wieder und erreichen ein akzeptables Niveau, können einige Korallen die Zooxanthellen wieder aufnehmen und sich erholen.

Das Reef and Rainforest Research Centre mit Sitz in Cairns führte in Zusammenarbeit mit der Association of Marine Park Tourism Operators im Jahr 2016 detaillierte Untersuchungen der Bleichwerte an den wichtigsten Tauchplätzen rund um Cairns durch. Während viele der Haupttauchplätze 2016 nicht von der Korallenbleiche betroffen waren, erwischte es einige davon dann im Jahr 2017. Glücklicherweise sind dies jene Riffe, die sich nun wieder erholen.

„Das Ausbleichen der Korallen findet in mehreren Stufen statt – von einem milden "Sonnenbrand" bis hin zum Korallensterben. Wenn also ein Riff in den Medien als "gebleicht" gemeldet wird, erfährt man oft nicht, wie stark die Korallenbleiche wirklich ist und ob es die Korallen an diesem Ort dauerhaft schädigen wird“, erklärt Sheriden Morris, Chefin des Reef and Rainforest Research Centre.

Großes Korallenriff-Symposium in Cairns
Das Reef and Rainforest Research Centre veranstaltete im Juli in Cairns ein großes Great Barrier Reef Restoration Symposium mit über 300 Wissenschaftlern, Ingenieuren und Vertretern der maritimen Tourismusindustrie aus 14 Ländern. Es war das erste seiner Art, das sich auf das Thema Wiederbelebung von Korallenriffsystemen konzentrierte.

Weitere Einzelheiten zum Reef & Rainforest Research Centre unter www.rrrc.org.au. Deutschsprachige Informationen zu Queensland unter www.queensland.com.

 



Reisenews von TEQ c/o Global Spot, bei Hihawai.com veröffentlicht am 2018-08-20T12:17
Letzte Änderung: 20.08.2018 um 12:21 Uhr
Copyright: TEQ c/o Global Spot - Link:

Korallenriff, Great Barrier Reef, Erholung, wachstum, Korallenbleiche, Cairns

[ Zurück ]

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Neues Cairns Aquarium zeigt Riff und Regenwald in beeindruckender Art

Das neue Cairns Aquarium by Cairns Aquarium & Reef Research Centre c/o Global Spot
Das neue Cairns Aquarium Bildrechte: in Reisefotografie

Mitten im Zentrum von Cairns hat eine neue Touristenattraktion eröffnet: das „Cairns Aquarium & Reef Research Centre“. Die für umgerechnet rund 36 Millionen Euro komplett neu gebaute Unterwasser-Welt zeigt auf rund 8.000 Quadratmetern mit dem Great Barrier Reef und dem Wet Tropics Rainforest gleich zwei UNESCO-Weltnaturerben auf ganz besondere Art. Im Mittelpunkt stehen Flora und Fauna des Riffs und Regenwaldes.


Weiter...

Paarungszeit bei den Korallen am Great Barrier Reef

Schnorcheltour am Grat Barrier Reef by Tourism Queensland  c/o Global Spot
Schnorcheltour am Grat Barrier Reef Bildrechte: in Reisefotografie
Coral Spawning in Queensland: Korallen stoßen wenige Tage nach Vollmond ihre Geschlechtszellen aus und überlassen den Strömungen die Befruchtung – In diesem Jahr kann das Naturphänomen ausnahmsweise zwei Mal beobachtet werden: Mitte November und Mitte Dezember
Weiter...

Mit dem „Spirit of Queensland“ Australiens Sunshine State bereisen

Mit dem Zug
Mit dem Zug "Spitit of Queensland" durch Australien Bildrechte: in Reisefotografie
Im australischen Bundesstaat Queensland wurde auf der Strecke zwischen Brisbane und Cairns ein neuer Zug in Betrieb genommen, der „Spirit of Queensland“. Er ist der Nachfolger des „Tilt Train“ und ersetzt in den nächsten Monaten sukzessive auch den „Sunlander“, der spätestens ab November 2014 nicht mehr verkehren wird. Spätestens dann fährt der „Spirit of Queensland“ sechsmal die Woche und verbindet die beiden Städte Brisbane und Cairns miteinander.
Weiter...

In den Whitsundays können Australien-Urlauber auf einem Ponton am Great Barrier Reef schlafen – Schnorchelausflüge sind inklusive

Sonnenuntergang am schwimmenden Ponton mitten im Reef by cruisewhitsundays.com c/o Global Spot
Sonnenuntergang am schwimmenden Ponton mitten im Reef Bildrechte: in Reisefotografie
Besucher, die das Great Barrier Reef nicht nur am Tag entdecken wollen, können mit Cruise Whitsundays beim sogenannten „Reefsleep“ auch die Nacht direkt am Riff verbringen und so das Riff einmal ganz anders erleben. Die „Reefworld“ ist eine auf dem Riff schwimmende Plattform, auf der die Gäste nächtigen. Der Ponton nahe des berühmten Heart Reefs in den Whitsundays bietet eine klimatisierte Doppelkabine sowie zehn Übernachtungsplätze in Swags.
Weiter...

Urlaub auf der Insel Zakynthos - Zu jeder Jahreszeit anders

Traditionelle Villen Therianos (****) by Stefanis Marketing Consulting
Traditionelle Villen Therianos (****) Bildrechte: in Reisefotografie
Richtig echte griechische Gastfreundschaft auf dem Landgut Therianos, die einfach gut tut. Hier ist Erholung und Abschalten angesagt, auch für Langzeiturlauber. Und wer möchte, bekommt den Anschluss an eine umwerfend nette Familie inklusive.
Weiter...

Im Norden von Queensland erleben Taucher und Schnorchler die bedrohten Zwergwale hautnah

Fototermin mit Wal by Tourism Queensland  c/o Global Spot
Fototermin mit Wal Bildrechte: in Reisefotografie
Im Juni und Juli ist wieder Zwergwal-Saison in Queensland. Jedes Jahr ziehen die „Minke-Whales“ in die warmen Gewässer vor die Küste von Cairns im nördlichen Great Barrier Reef, um dort ihre Jungen zu bekommen. Die sanften Riesen werden bis zu acht Meter groß und zwischen fünf und sechs Tonnen schwer. Damit zählen sie zur kleinsten Gattung der Bartenwale. Sie ernähren sich von Krill sowie kleinen Fischen und Tintenfischen und gelten mittlerweile als akut bedroht.
Weiter...

Abheben und Eintauchen mit Air Whitsunday: Auf einer Tour mit dem Wasserflieger das Great Barrier Reef aus der Luft und unter Wasser

Whitehaven Beach aus dem Flugzeug by Tourism Queensland  c/o Global Spot
Whitehaven Beach aus dem Flugzeug Bildrechte: in Reisefotografie
Mit Air Whitsunday können Queensland-Urlauber das größte Korallenriff der Erde auf ganz besondere Weise erleben. Die Rundflüge mit dem Wasserflugzeug führen hinweg über die Whitsunday Islands und das Great Barrier Reef. Dabei bieten sich den Passagieren spektakuläre Ausblicke auf die abwechslungsreiche Inselwelt und die scheinbar endlosen Formationen des Riffs – besonders beindruckend ist das herzförmig gewachsene Heart Reef.
Weiter...

Mit dem Mini-U-Boot das Great Barrier Reef erleben

Mini U-Boot zum Great Barrier Reef by Tourism Queensland  c/o Global Spot
Mini U-Boot zum Great Barrier Reef Bildrechte: in Reisefotografie
Auf Fitzroy Island können Urlauber in den Ozean abtauchen und das größte Korallenriff der Welt trockenen Fußes genießen
Weiter...
Cairns Weitere Infos

Termine Queensland:

24.09.2019 - 28.09.2019
Outback Festival
Wer gewinnt das Plumpsklo-Rennen – das „Australian Dunny Derby“?