Hihawai Logo - Link zur Startseite
Diese Webseite verwendet zu Analysezwecken Cookies. Weitere Informationen und/oder Abschalten hier..

Weihnachtsmärkte in Dänemark

Weihnachtszauber und Gemütlichkeit in Dänemarks hyggeligen Städten

In Dänemark stehen die Zeichen schon eine ganze Weile auf Weihnacht. Schon seit Mitte November wird geschmückt, werden Lichter angezündet und die Gemütlichkeit zieht ein. In Kopenhagen werden die Schlittschuhbahnen präpariert, die Weihnachtstische bei Royal Kopenhagen gedeckt, Tivoli zeigt sich in der ganzen Weihnachtspracht mit tausenden von Lichtern; überall duftet es nach heißem Rotwein und Zimt. Aber nicht nur Kopenhagen, ganz Dänemark steht im Zeichen der Nordischen Weihnacht. Individuelle, hyggelige – also: gemütliche – Weihnachtsmärkte laden auf Seeland, Fünen und in Jütland zu typisch dänischen Weihnachtsleckereien ein.
Rollender Kaffeerkäufer
Weitere BilderSchaufenster in der Vorweihnachtszeit
Schaufenster in der Vorweihnachtszeit Bildrechte: in Reisefotografie
Weihnachten in Tivoli Kopenhagen
Weihnachten in Tivoli Kopenhagen Bildrechte: in Reisefotografie

Weihnachten in Kopenhagen

Romantische Lichter, Weihnachtsbäume, echte dänische Weihnachtsklassiker und mit etwas Glück sogar Schnee. Schon seit Herbstanfang läuft in Kopenhagen der Countdown zur vielleicht schönsten Jahreszeit, der Jule-, also Weihnachtszeit. Im Mittelpunkt steht dabei in der Weihnachtszeit traditionell Strøget: Kopenhagens berühmte, 1,1 Kilometer lange Shoppingmeile zwischen Rathausplatz und Kongens Nytorv, die kürzlich ihren fünfzigsten Geburtstag feierte. Die reiche Dekoration erstreckt sich zudem auf die gemütlichen Seitengassen wie zum Beispiel Strædet.
Im Dezember werden zahlreiche Kopenhagener Geschäfte nicht nur wochentags, sondern auch Samstag und Sonntag teils bis 20 Uhr ihre Türen öffnen.
Auch die berühmten „Juleborde“ in den Schauräumen von Royal Copenhagen sind wieder zu bewundern. Seit 1963 lädt die königliche Porzellan- und Kristallmanufaktur am Amagertorv in ständigem Wechsel bekannte Persönlichkeiten dazu ein, ihr persönliches Weihnachtsgefühl auf den Tisch zu bringen.
Zur fünften Jahreszeit öffnet auch der legendäre Kopenhagener Vergnügungspark Tivoli wieder zu seine dritten Saison: der Jule-Zeit. Rund eine halbe Million funkelnder Lichter entfalten zusammen mit verschiedenen Weihnachtsdörfern - wie dem 2011 erstmals gezeigten russischen Dorf - ihre Magie. Die Tivoli-Restaurants haben dänische Jule-Menüs im Angebot, nostalgische Fahrgeschäfte und andere Vergnügungen sind in Betrieb. Premiere für die diesjährige Crazy Christmas Cabaret Show mit dem Titel „Shakin' up Sherwood“ im Glassaal des Tivoli ist am am 16 November. Gespielt wird bis Ende Dezember.
Der Weihnachtsmarkt entlang des romantischen Hafenkanals Nyhavn findet in diesem Jahr vom 11. November bis einschließlich 23. Dezember statt. Wie an (fast) allen Jule-Orten in Kopenhagen gibt es dann überall Gløgg und Æbleskiver – heißen Rotwein mit Aquavit und Gewürzen und fettgebackene Krapfen sowie Ris á l'amande, der weihnachtliche dänische Reispudding mit Kirschsauce und einer Glücksmandel. Kopenhagens alternativster Weihnachtsmarkt findet Mitte Dezember rund zwei Wochen lang in der Grauen Halle des „Freistaates“ Christiania im citynahen Stadtteil Christianshavn statt. Erhältlich sind unter anderem handgemachte Produkte der Christianitter.
Ein weiteres typisches Weihnachtsvergnügen darf in Kopenhagen ebenfalls nicht fehlen: Eislaufbahnen finden Schlittschuhläufer auf dem Platz Kongens Nytorv zwischen Königlichem Theater und Nyhavn. Zwei weitere Eisbahnen entstehen auf dem Blågårdsplads im Stadtteil Nørrebro sowie auf dem Toftegårds Plads im Quartier Valby.
Übrigens: Offizieller Beginn der Kopenhagener Weihnachtszeit ist alljährlich der erste Samstag im Dezember, wenn der große Weihnachtsbaum vor dem Rathaus feierlich entzündet wird. In diesem Jahr ist dies der 3. Dezember.

Traditionell und gemütlich: Die Weihnachtsmärkte in Aarhus, Südjütland, Fünen und Seeland

In Weihnachtsglanz wie früher erstrahlt vom 19. November bis 30. Dezember Den Gamle By in Aarhus. Wie vor 100 Jahren sind die historischen Fachwerkhäuser in Dänemarks größtes Freilichtmuseum vom Schein der Gaslaternen erleuchtet. Und in den historischen Werkstätten wird nach alten Rezepten gebacken und gewerkelt. Dazu entführt die Sonderausstellung „300 Jahre dänische Weihnachten“ kleine und große Gäste in die Welt der Jule-, also Weihnachtstraditionen zu Zeiten des unvergessenen Märchendichters Hans Christian Andersen. Gleichzeitig lädt die Innenstadt von Aarhus mit ihren zahlreichen individuellen Geschäften zum vorweihnachtlichen Shoppingbummel.

Auch in Südjütland feiert man alte Weihnachtstraditionen besonders intensiv. So kann man im unweit der Grenze gelegenen 750 Jahre alten Städtchen Tønder von Mitte November bis Ende Dezember über den kleinen Weihnachtsmarkt und durch winklige Gassen mit romantischen Giebelhäusern bummeln. Restaurants und Cafés laden zum Genuss von typischen Weihnachtsspezialitäten. Und gleich auf mehreren Etagen kann man in Det Gamle Apotek, der Alten Apotheke, in dänische und internationale Weihnachtskunst und –kitsch eintauchen. Ein echt dänischer Weihnachtklassiker ist auch ein vorweihnachtlicher Besuch von Krusmølle. Auf dem alten Bauernhof unweit der Handelsstadt Aabenraa sind neben Gaumenfreuden wie Æbleskiver und Gløgg – Krapfen und Glühwein – vor allem Kunsthandwerk, Weihnachtsdeko und andere Geschenkideen erhältlich. Eigene Weihnachtskerzen dürfen Gäste ebenfalls ziehen.

Auch Dänemarks großen und kleinen Inseln wirft die Jule-Zeit ihre Schatten voraus. So zeigt sich Odense beim traditionellen „Hans-Christian-Andersen-Weihnachtsmarkt“ in festlichem Gewand. Der dänisch Julemarked genannte Weihnachtsmarkt findet vom 2. -.4.12. und vom 7. - 9.12.2016 in der Altstadt der Hauptstadt von Fünen rund um das Geburtshaus des dänischen Märchendichters statt.

Romantische Weihnachtsmärkte finden ab Mitte November auch auf einigen der berühmtesten Schlösser und Herrensitze auf der dänischen Insel Seeland statt. Die Schlösser Borreby bei Skælskør, Gisselfeld nahe Haslev, Kragerup in Ruds-Vedby und Lerchenborg Gods bei Kalundborg gehören zu den beliebtesten Orten, an denen sich Jule-Fans mit authentischen dänischen Weihnachtstraditionen auf das schönste Fest des Jahres einstimmen. Auch die Mühle Skamstrup Mølle, das Freilichtmuseum Andelslandsbyen Nyvang bei Holbæk (Genossenschaftsdorf Nyvang) oder der Garten Birkegårdens Haver öffnen ihre Türen einen adventlichen Einkaufsbummel in historischem Ambiente. Angeboten werden Handwerkskunst wie Keramik und Glas, Textilien, Kerzen oder Körbe – die dazugehörige „Jule“-Stimmung gibt es natürlich obendrein.

Links

Artikel von Quelle: VisitDenmark, bei Hihawai.com veröffentlicht am 2012-11-27T09:34
Letzte Änderung: 22.12.2012 um 13:24 Uhr

Weihnachten Dänemark, Kopenhagen, Julzeit, Lichter, Aarhus, Odense, Tivoli, Weihnachtsmärkte, hyggelig

[ Zurück ]

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Island ruft zum Heliglück

Powderspaß mit Blick auf den Ozean by Viking Heliskiing c/o ULPR
Powderspaß mit Blick auf den Ozean Bildrechte: in Reisefotografie

4.000 Quadratkilometer unberührte Hänge und Abfahrten: Für wen sich das nach einem wahrgewordenen Skifahrertraum anhört, der ist im Heliskigebiet von „Viking Heliskiing“ bestens auf- beziehungsweise abgehoben. Führen die ersten beiden Tage der Reise zunächst noch zur Einstimmung nach Reykjavik und weiter nach Akureyri, darf an Tag drei bis sechs gepowdert werden, was das Zeug hält. Und das nicht nur tagsüber, schließlich erlauben die speziellen Lichtverhältnisse in Island auch Freeride-Vergnügen zur Mitternachtsstunde.


Weiter...

Weihnachtliche Radtour durch Palma de Mallorca

Stadtführung auf zwei Rädern – zur Weihnachtszeit hat das Hotel Tres in Palma de Mallorca eine neue Route im Angebot. by call&ride/Juan Carlos Tejerina
Stadtführung auf zwei Rädern – zur Weihnachtszeit hat das Hotel Tres in Palma de Mallorca eine neue Route im Angebot. Bildrechte: in Reisefotografie

Neu im Hotel Tres: Radtouren zwischen Palmen und Christbaum. Per Bike durchs weihnachtliche Palma de Mallorca – Gäste des Designhotel Tres entdecken die festlich geschmückte Altstadt erstmals bei einer begleiteten Radtour. Die zirka dreistündige Spazierfahrt führt vorbei an bekannten Sehenswürdigkeiten wie der Kathedrale La Seu, dem Almudaina-Palast sowie der ehemaligen Seehandelsbörse La Lonja. Vom Guide gibt’s alles Wissenswerte, die besinnliche Stimmung kommt von ganz allein, etwa beim gemeinsamen Bummel über den Adventsmarkt an der Plaza Mayor oder bei einer Krippenbesichtigung.


Weiter...

Weihnachtsmärkte Österreich: Adventmarkt von Großarl

Großarler Adventsmarkt: Süße Sachen by Udo Haafke
Großarler Adventsmarkt: Süße Sachen Bildrechte: in Reisefotografie
In Christkindls Backstube geht es hoch her. Schweißtreibende Wärme vermischt sich mit feinstem Mehlstaub zum typischen Duftgemenge aus Zimt, Vanille, Rosinen, Hefeteig und all jenen typisch weihnachtlichen Aromen. Ein halbes Dutzend 4-6jährige Nachwuchsbäcker und -konditoren, zünftig gekleidet in weißer Schürze und mit improvisierter Kochmütze, wuseln umher zwischen silbernen Backblechen, hölzernen Nudelrollen und Kochlöffeln sowie Rührstäben und unzähligen Förmchen.
Weiter...

Weihnachten in London

weihnachtlich geschmückter Covent Garden by Udo Haafke
weihnachtlich geschmückter Covent Garden Bildrechte: in Reisefotografie
Der Sound karibischer Steeldrums und feinfühlige Weihnachtslieder, das sind zwei Dinge, die nur wenig miteinander gemein haben und noch viel weniger miteinander zu harmonieren scheinen. Jedoch nicht so im vorweihnachtlichen Trubel der Weltstadt London. Die britische Hauptstadtmetropole, schon von jeher ein kosmopolitischer Schmelztiegel, treibt in der Adventszeit ungewöhnliche, gleichwohl äußerst unterhaltsame Blüten. Jamaikaner in roten Nikolauskostümen bringen zwischen eiligen und bummelnden Einkäufern, neben der endlosen Schlange von Taxis, Bussen und Fahrradrikschas auf der Shopping-Meile Oxford Street nicht nur heimatliche Klänge lautstark zu Gehör. Auch traditionelles, der Jahreszeit entsprechendes Liedgut befindet sich in ihrem Repertoire, das dem klassischen Straßenmusikantentum völlig neue Dimensionen abgewinnt. Passanten im Einkaufsfieber nehmen sich leider viel zu wenig Zeit die bizarre Performance zu genießen und hasten stattdessen vorbei an opulent dekorierten Schaufenstern, um weiter nach Geschenken zu fahnden.
Weiter...

Merry Christmas & a Happy New Year - Unvergessliche Feiertage in den One&Only Resorts

Das One&Only Resort Mauritius zur Weihnachtszeit by One&Only c/o ul PR
Das One&Only Resort Mauritius zur Weihnachtszeit Bildrechte: in Reisefotografie
Exklusive Luxus-Resorts an den schönsten Orten der Welt, kombiniert mit preisgekrönter Küche und höchsten Service-Standards: Gerade zu den Festtagen schaffen die einigartigen One&Only Resorts Le Saint Géran auf Mauritius, Cape Town in Südafrika, Royal Mirage und The Palm in Dubai, Ocean Club auf den Bahamas, Hayman Island im australischen Great Barrier Reef und Reethi Rah auf den Malediven unvergessliche Momente für die ganze Familie.
Weiter...

Der Limfjord im dänischen Norden – eine Entdeckungsreise zu Wasser und zu Lande

Fischerhütten am Limfjord in Nibe by Staunited
Fischerhütten am Limfjord in Nibe Bildrechte: in Reisefotografie
Ein Fjord – und doch kein (echter) Fjord. Der Limfjord im dänischen Norden ist eine Wasserstraße, die Jütland quer durchschneidet. So trennt das Wasser die Regionen Vendsyssel und Thy vom „kontinentalen“ Jütland und bildet dabei viele verwinkelte Buchten und eine hinreißende Landschaft, wohin das Auge blickt.
Weiter...

Hexenkult und Lichterfest am Lago Maggiore: Traditionsreicher Jahresbeginn mit Befana-Bräuchen und La Festa dei Lumineri

Die Befana von Baceno by Pro Loco di Baceno c/o Maggioni Tourist Marketing
Die Befana von Baceno Bildrechte: in Reisefotografie
La Befana vien di notte con le scarpe tutte rotte… Wie vielerorts in Italien, so wird auch am Lago Maggiore rund um den Dreikönigstag die Ankunft der folkloristischen Sagengestalt Befana auf vielfältige Weise gefeiert und besungen. Dargestellt als hässliche, aber zumeist gute alte Hexe, fliegt sie laut Legende in der Nacht vom 05. auf den 06. Januar auf ihrem Besen von Haus zu Haus und füllt die Strümpfe der Kinder mit Süßigkeiten und Geschenken. Kohlen (aus Schokolade!) bekommt, wer unartig war!
Weiter...

Die lebende Krippe von Piubega

Die lebende Krippe von Piubega: Stand by Amici del Presepio Vivente c/o Maggioni Tourist Marketing
Die lebende Krippe von Piubega: Stand Bildrechte: in Reisefotografie
Von Weihnachten bis Anfang Januar verwandelt sich das mantovanische Dorf in eine riesengroße Bühne
Die kleine Ortschaft Piubega liegt im Herzen der lombardischen Provinz Mantova, ca. 25 km von Mantova-Stadt und 40 km von Verona entfernt. Seit 1986 wird hier beinahe alljährlich eine der größten und beliebtesten lebenden Krippen Italiens aufgebaut und dargestellt – il Presepio Vivente di Piubega. Besucher können die enorme Installation, die sich über eine Gesamtfläche von 10.000 qm erstreckt und an der ca. 200 Komparsen mitwirken, an insgesamt sechs Terminen zwischen Heiligabend und dem 08. Januar sehen und erleben.
Weiter...
Kopenhagen Weitere Infos