Hihawai Logo - Link zur Startseite
Diese Webseite verwendet zu Analysezwecken Cookies. Weitere Informationen und/oder Abschalten hier..

Lanzarote mehr als Meer

Lanzarote - Viel mehr als Meer: Ein Blick hinter die Kulissen der Vulkaninsel

Lanzarote-Liebhaber schwören auf den schroffen Charme der Vulkaninsel mit ihren zerklüfteten Küsten und den berühmten dunkelsandigen Stränden. Dabei ist die „schwarze Perle“, wie die Kanareninsel häufig genannt wird, viel facettenreicher. Sportlern bieten sich Aktivitäten zu Lande und zu Wasser. Und wen die Landschaft nicht zu kreativer Betätigung inspiriert, der lässt sich von César Manriques Werk die Verbindung von Kunst und Natur näherbringen. Auch Mondlandschaft und Weinanbau sind auf Lanzarote kein Widerspruch.
Einzigartig: Die Feuerberge
Weitere BilderDie Papagayo Strände
Die Papagayo Strände Bildrechte: in Reisefotografie
Abendstimmung am Playa Grande: Sonnenuntergang am  Punto Papagayo
Abendstimmung am Playa Grande: Sonnenuntergang am Punto Papagayo Bildrechte: in Reisefotografie

Die Küste: schwarz, weiß, gold, von mild bis wild

Mehr als 60 Strände säumen die Küsten Lanzarotes: Die berühmten „schwarzen Strände“ befinden sich beispielsweise bei El Golfo im Südwesten der Insel. Die Gegend um den Urlaubsort Puerto del Carmen ist vor allem für ihre goldgelben Strände bekannt. Und am südlichen Zipfel der Insel – entlang der Playas de Papagayo – laden windgeschützte Buchten mit weißem Sand und kristallklarem Wasser zum Baden und Schnorcheln ein. Im Norden hingegen zeigt sich Lanzarote von seiner raueren Seite: Hier bricht sich die See streckenweise an hoch aufragenden Klippen. Das ursprüngliche Fischerhandwerk erleben Gäste im Küstenort Órzola: Traditionelle Kutter werden bei der Einfahrt in den kleinen Hafen von Möwen begleitet. Den Fang probiert man am besten in einem der Fisch-Restaurants an der Promenade.

Lanzarote für Sportler

Sportler sind auf der Atlantikinsel in ihrem Element – sowohl an Land als auch im, auf oder unter Wasser. Schließlich versteht sich die Insel als European Sports Destination. Von November bis März heißt es unter Surfern „Hang Loose". Besonders der Norden und der Westen der Insel sind bei ihnen beliebt. Die Playa de Famara und die Strände beim Küstenort El Golfo gelten als Hotspots der Szene. Aber auch unter Wasser wird einiges geboten: Taucher erkunden Vulkanschächte, schwarze Riffe, Felsenhöhlen und Schiffswracks. Wer festen Boden unter den Füßen bevorzugt, wandert zu Fuß oder mit Kamelen über die Feuerberge im Timanfaya-Nationalpark. Nur ein paar Kilometer östlich lässt sich die ebene und fast autofreie Region wunderbar mit dem Bike erkunden.

Natur und Kultur im Einklang

Die UNESCO ernannte Lanzarote 1993 zum Biosphären-Reservat. Das liegt nicht nur an den 13 Naturschutzgebieten, sondern auch an den endemischen Pflanzen und Tieren. Die Kanaren-Margerite „Margarita de Famara“ oder die Haría-Eidechse „Lagarto de Haría“ kommen nur hier vor. Die Weite der Landschaft, die Nuancen der Erdtöne, die eigentümlichen Formen des Vulkangesteins und das Licht inspirierten zahlreiche Künstler. Der bekannteste Maler und Architekt der Insel, César Manrique, integrierte die Natur in seine abstrakte Kunst. Beispielsweise in den Höhlen Jameos del Agua: Von schwarzem Lava-Gestein umgeben, leuchtet der türkis schimmernde Pool, in der unterirdischen Felsengrotte befindet sich ein Konzertsaal. Als Denkmalschützer setzte er sich für den Erhalt der ursprünglichen Bauweise ein. So bestimmen auch weiterhin weiß getünchte Häuser mit nur wenigen Stockwerken das Bild der Insel. In Arrecife renovierte Manrique die Burg Castillo de San José: Hinter wehrhaften Mauern richtete er das Museum für zeitgenössische Kunst ein. Hier bewundern Besucher vor allem Werke kanarischer und spanischer Künstler, darunter auch Picasso und Miró.

Edler Tropfen in karger Landschaft

Lanzarote ist geprägt von bizarrer Lava-Landschaft und zackigen Hügeln. Wer denkt da schon an Weinanbau? Die Landwirte in der Region La Geria zum Beispiel. Durch die einzigartige Anbaumethode wachsen dort selbst auf kargem Boden solch zarte Pflänzchen. Dabei werden die Reben in Mulden gepflanzt, in denen sich Feuchtigkeit sammelt. Um sie vor Wind zu schützen, errichten die Weinbauern kleine Mauern aus Stein. Die Winzer bieten ihre Erzeugnisse in etwa 20 Bodegas entlang der 15 Kilometer langen Weinstraße zur Verkostung an. Aufgrund des Kontrasts aus schwarzem Lava-Gestein und hellgrünen Rebstöcken zeichnete das New Yorker Museum of Modern Art die Landschaft als Naturkunstwerk aus.

Lanzarote ist die östlichste der Kanarischen Inseln

Ihre Gesamtfläche beträgt 862 Quadratkilometer. Sie befindet sich 1.000 Kilometer von der iberischen Halbinsel und 130 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt. Rund 100.000 Einwohner leben auf Lanzarote, die drei größten Tourismuszentren sind Puerto del Carmen, Costa Teguise und Playa Blanca.

Links

Pressemitteilung von Turismo Lanzarote c/o Angelika Hermann-Meier PR, bei Hihawai.com veröffentlicht am 2012-03-02T08:33
Letzte Änderung: 09.10.2013 um 14:47 Uhr
Copyright: ARR - Link:

Lanzarote, Vulkaninsel, Mondlandschaft. Wein, Kanaren, Insel, Puerto del Carmen, Feuerberge, Sportler

[ Zurück ]

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Haie zum Liebhaben: Die besten Tauchspots vor Lanzarote

Museo Atlántico by CACT Lanzarote/Jason deCaires Taylor via AHM
Museo Atlántico Bildrechte: in Reisefotografie

Oberhalb des Meeresspiegels gilt die Vulkaninsel Lanzarote als schroffe Schönheit der Kanaren. Das setzt sich unter Wasser fort: wo erkaltete Lava und der atlantische Ozean eine unwirkliche Landschaft geformt haben, tummeln sich selten gewordene Meeresbewohner wie Zackenbarsche, Stachelrochen oder Engelhaie.


Weiter...

Mit Hihawai zur Stadtbesichtigung nach Ephesos

Im Theater von Ephesos by Hihawai
Im Theater von Ephesos Bildrechte: in Reisefotografie
Ein Ausflug in die spektakuläre Ruinenstadt Ephesos in der Nähe des Urlaubsortes Kusadasi an der türkischen Ägäis ist eine heiße, aber kurzweilige Abwechslung von den Tagen zwischen Strand und Poolbar. Auch die Kreuzfahrer besuchen Ephesos nicht ohne Grund scharenweise. Unser Reisebericht:
Weiter...

Karneval auf Lanzarote

Wahl zur Karnevalskönigin Lanzarotes by Turismo Lanzarote
Wahl zur Karnevalskönigin Lanzarotes Bildrechte: in Reisefotografie

Von tanzenden Teufeln und brennenden Sardinen. Der Karneval gilt als wichtigstes Ereignis in Lanzarotes Veranstaltungskalender. Schon Monate vorher bereiten sich Lanzarotes Bewohner auf den Karneval vor – dementsprechend ausgelassen wird er begangen. Gefeiert wird auf der gesamten Kanareninsel, am größten und lautesten allerdings in Arrecife.


Weiter...

Chiemsee-Alpenland: Jede Menge Wintervergnügen

Rodeln in Oberaudorf by © Tourist Info Oberaudorf
Rodeln in Oberaudorf Bildrechte: in Reisefotografie

Tipps vom Skiprofi, 400 Schlitten, geführtes Schneeschuhgehen zum Kennenlernen: Nur eine Stunde südlich von München bietet die Region Chiemsee-Alpenland jede Menge Wintervergnügen. Der erste Schnee ist gefallen und am Hocheck macht die Talabfahrt bei 30 cm Schnee schon Spaß. Wer noch keinen Urlaub hat: Die Fahrt lohnt auch für den Tagesausflug, denn das Skigebiet Oberaudorf, das mehrfach für seine Familienfreundlichkeit ausgezeichnet wurde, hat aktuell auch einen Preise für das beste Flutlichtangebot eingeheimst.


Weiter...

Wenn der Frühling kommt, geht’s an die Côte d’Azur!

Karneval in Nizza by A.Brochiero/CRT Riviera c/o Schetter PR
Karneval in Nizza Bildrechte: in Reisefotografie
Wenn der Frühling kommt, dann schenk’ ich Dir...? Eine Reise an die Côte d’Azur, denn davon hat man eindeutig mehr als von Tulpen aus Amsterdam! Zudem hält hier der Lenz früher Einzug. Wer sich vom Winter noch nicht trennen will, kann in den nahegelegenen Seealpen Skifahren. Danach geht es an die Küste, wo mit Blumenpracht gefeiert wird. Kulturfreunden empfehlen wir einen Abstecher nach Saint-Paul-de-Vence.
Weiter...

Mandelbluete Mallorca

die Mandelblüte entdecken by Grupotel Natur
die Mandelblüte entdecken Bildrechte: in Reisefotografie
Früher Frühling am Mittelmeer. Rund sieben Millionen Mandelbäume gibt es auf Mallorca. Jedes Jahr beginnt hier ab Ende Januar ein magisches Naturschauspiel und von Weitem sieht es sogar aus, als bedecke Schnee die Mittelmeerinsel – kein Wunder also, dass die Mandelblüte auch „Schnee Mallorcas“ genannt wird. Der Blütenzauber beginnt im Osten bei Porto Christo und wandert westwärts durch die vielen Ebenen und Täler.
Weiter...

Lanzarote für Mountainbiker und Rennradler

Radfahrer auf Lanzarote bei Yaiza by Hihawai
Radfahrer auf Lanzarote bei Yaiza Bildrechte: in Reisefotografie
Bizarre Lavalandschaften, üppige Vegetation und wilde Atlantikstrände: Auf Lanzarote verbinden Mountainbiker und Rennradler Fahrvergnügen mit Naturgenuss. Die Routen erstrecken sich über die gesamte Insel und reichen von der gut ausgebauten Anfängerstrecke entlang der Küste bis zum anspruchsvollen Ironman-Bergtrail. Dabei passieren die Sportler grüne Lagunen, Felsformationen und Vulkanhöhlen. Zahlreiche Hotels bieten umfassende Radsportpakete sowie geführte Ausfahrten an.
Weiter...

JW Marriott ab März 2015 mit luxuriösem Privatinselresort in Venedig

Dachterrasse des JW Marriott Venice Resort & Spa by Marriott International c/o ULPR
Dachterrasse des JW Marriott Venice Resort & Spa Bildrechte: in Reisefotografie
Doppelpremiere für Marriott: Die Luxusmarke von Marriott International Inc. (NASDAQ: MAR) eröffnet im März 2015 mit dem JW Marriott Venice Resort & Spa nicht nur sein erstes Haus in Italien, sondern ist damit auch erstmals mit einem Resort in Europa vertreten. Die 266 Zimmer große Anlage entstand in Zusammenarbeit mit dem renommierten Architekturbüro Matteo Thun & Partner auf der Privatinsel „Isola delle Rose“ in der Lagune von Venedig mit atemberaubendem Blick auf „La Serenissima“ und den Markusplatz. Die Zimmerpreise beginnen ab 395 pro Nacht inklusive Frühstück.
Weiter...
Arrecife Weitere Infos