Hihawai Logo - Link zur Startseite
Diese Webseite verwendet zu Marketingzwecken Cookies. Weitere Informationen.

Nationalpark Albufera

Mallorca: S'Albufera - der Nationalpark bei Alcudia

"Das Hotel liegt direkt gegenüber des Nationalparks S'Albufera". "400 Meter bis zum Eingang des Nationalparks S'Albufera".
Die Beschreibungen der Hotels in Puerto de Alcudia orientieren sich offenbar in großer Zahl am Naturschutzgebiet:
Also scheint S'Albufera für Urlauber wichtig zu sein. Obwohl es sich um ein Naturschutzgebiet handelt?
Heerscharen von Urlaubern und Naturschutzgebiet? Das passt normalerweise nicht zusammen. Wir waren da und haben uns umgeschaut.
Albufera channel Mallorca.
Weitere BilderSurfer am Strand von Muro
Surfer am Strand von Muro Bildrechte: in Reisefotografie
Kneipen und Restaurants in der Fußgängerzone von Cala d'Or
Kneipen und Restaurants in der Fußgängerzone von Cala d'Or Bildrechte: in Reisefotografie
Der Eingang des Parks liegt an der "englischen Brücke" in Port de Muro, welches beim südwärts fahren unauffällig Port d'Alcúdia ablöst. Die meisten Hotels hier werden immer noch unter Port d'Alcúdia geführt. Von der Brücke aus geht es entlang des "Grand Canal" in den Park hinein. Der Weg ist breit und gut planiert, kein Problem für Kinderwagen und Buggys. Links und rechts erstreckt sich die weite Salzmarsch, die man allerdings nur zwischen den hohen Schilfgräsern ausmachen kann.
Beobachtungspunkte erleichtern den Zugang zum Kanal. Vom Ufer aus kann man den Fischreichtum bewundern. Die wichtigsten Fischarten hier sind der Aal und die Meeräsche, was wir aber erst später nachgelesen haben.
Nach knapp 1,5 Kilometer biegt der breite Weg nach rechts ab. Das sieht uns allerdings alles zu kultiviert aus. So nehmen wir einen kleineren Pfad nach links. Der ist mit dem Buggy zwar nicht mehr befahrbar, macht aber wesentlich mehr Spaß: Wir wollen das Naturschutzgebiet doch ein wenig näher spüren. Auf dem breiten Weg haben wir uns wie in irgendeinem x-beliebigen Stadtpark gefühlt.
Nach 150 Metern erreichen wir ein weites Flachwassergebiet. Am Rand ein Holzverschlag, von dem man ungestört die Natur mit ihren vielen Wasservögeln und Insekten beobachten kann.
Ungestört bedeutet hier natürlich nicht, dass wir ungestört sind. Der Sichtschutz sorgt dafür, dass die Tiere nicht gestört werden. Der Besucherandrang an diesem trüben Tag ist jedoch mäßig: die wenigsten Urlauber haben sich von den Hotels gegenüber auf den Fußmarsch zum Nationalpark aufgemacht - geschweige den, dass sich aus Cala d'Or oder einem anderen weiter weg gelegenen urlaubsort auf Mallorca zum Nationalpark aufgemacht hätte. Einige wenige Familien, genau wie wir Mallorca Pauschalurlauber mit Regenponchos bewaffnet, zwei, drei Naturliebhaber mit dicken Teleobjektiven und Stativ. Das war es.
Letztere finden auf jeden Fall genug Motive für Ihre Speicherkarten. Wo man hinsieht tummeln sich Wasservögel und Insekten. Eine Entenfamilie spaziert gemütlich am Ufer entlang.
Basis für den Artenreichtum der Albufera ist das Wasser. Es kommt über Sturzbäche und unterirdische Ströme aus dem Norden und dem Zentrum Mallorcas. Im Sommer dringt Meerwasser ein. Obwohl es keinen großen Anteil besitzt, beeinflusst es die Tier- und Pflanzenwelt wesentlich.
Die meisten Teile des Parks sind ständig überschwemmt. Zur notwendigen Regulierung des Wassers hat man verschiedene Kanäle gebaut, die die Landschaft kerzengerade durchqueren. Sie bilden den Lebensraum für viele untergetauchte Pflanzenarten, wie das Laichkraut oder das Wasserhornkraut.
Wir sitzen eine gute halbe Stunde auf unserem Beobachtungsposten und genießen das stille Treiben. Sogar Majava mit ihren 11 Monaten wird von der Ruhe des Ortes angesteckt und beschwert sich lange nicht. Dann gehen wir wieder unseren Weg zurück ins Hotel.
Natürlich haben wir den Park nur am Rand gestreift und nur mal über den Zaun geschaut. Aber das war an diesem Tag Abenteuer genug und reicht uns vollkommen aus. Vielleicht besorgen wir uns irgendwann einmal die notwendige Besuchserlaubnis, mit deren Hilfe man die Tiefen des Parks erkunden kann.

Links

Reisebericht von Hihawai, bei Hihawai.com veröffentlicht am 2005-07-04T10:12
Letzte Änderung: 17.09.2013 um 09:09 Uhr

Nationalpark, Albufera, Mallorca, englische Brücke, Port de Muro, Grand Canal, Salzmarsch, Fischarten, Naturschutzgebiet, Flachwassergebiet, Wasservögel, Entenfamilie, Wasser, Nationalpark, Park,

[ Zurück ]

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Magische Urlaubsmomente im Berchtegadener Land

Kurgarten Bad Reichenhall im Lichtermeer by Berchtesgadener Land Tourismus c/o Kunz PR
Kurgarten Bad Reichenhall im Lichtermeer Bildrechte: in Reisefotografie

Der Sommer im Berchtesgadener Land wird magisch: Bad Reichenhall lädt zu bunten, musikalischen Open-Air-Sommernachtsträumen mit 7000 Kerzen und dem brennenden Thumsee ein. Am nächsten Tag geht es hoch hinein in die magische Bergwelt des Jenner. Hier hat man die beste Aussicht auf Watzmann und Königssee. Die frisch eröffnete Jennerbahn macht es möglich.


Weiter...

Savoy Palace Madeira – Neues 5 Sterne Hotel küpft an die Geschichte an

Dachpool den Savoy Palace Madeira by Savoy Hotels via LMG Management
Dachpool den Savoy Palace Madeira Bildrechte: in Reisefotografie

Luxuriöse Ausstattung, hervorragende Kulinarik, eines der größten und luxuriösesten Spas in Europa, kunstvolle Architektur mit Hommage an die Insel und beeindruckende Aussichten: Das neue Fünf-Sterne-Hotel Savoy Palace in Funchal knüpft an den Ruhm des vor rund 10 Jahren geschlossenen Savoy Hotels an und setzt neue Maßstäbe in der Hotellerie der Blumeninsel Madeira.


Weiter...

Schwindelerregender Lookout über 260 Meter hohem Barron Wasserfall

The Edge: Die neue Panoramaplattform der Barron Falls by Tourism and Events Queensland via Global spot
The Edge: Die neue Panoramaplattform der Barron Falls Bildrechte: in Reisefotografie

Der Nordosten Australiens ist um eine Attraktion reicher: Mit der neuen Panoramaplattform kann man jetzt die ganze Herrlichkeit der Barron Falls in einem Panorama erleben. Mehr als 260 Meter stürzen die Wassermassen in die Tiefe.


Weiter...

Provence - Côte d'Azur News 2/2019

Unterwasserpfad am französichen Mittelmeer by  Var Tourisme, Nicolas Barraqué
Unterwasserpfad am französichen Mittelmeer Bildrechte: in Reisefotografie

Ob auf dem Wasser oder darunter. Mit dem Drahtesel auf gemütlichen Wegen oder mit dem Mountainbike über Stock und Stein: Das Sport- und Spaßangebot im Var wie im Vaucluse ist vielfältig. Da sich alles rasch entwickelt, ebben die Neuigkeiten auch nicht ab! Die Provence - Côte d’Azur News 2019 – Nr. 2/2019


Weiter...

Wintersportvergnügen auf 140 Loipenkilometern und ein Farbenspiel am Himmel

Ballonglühen bei sanfter Walzermusik by Tourismusverband Tannheimer Tal
Ballonglühen bei sanfter Walzermusik Bildrechte: in Reisefotografie

Das Tannheimer Tal lockt Langläufer mit bestens präparierten Strecken für den klassischen Langlauf sowie Skating . Von leichten Runden für Einsteiger über abwechslungsreiche Loipen bis hin zur Wettkampfstrecke – im Tannheimer Tal gibt es für jeden Langläufer eine Lieblingsstrecke. Und dazu schmücken viele bunte Farbtupfer den blauen Himmel.


Weiter...

Travelnews November 2018: Der Insider Tipp des Monats, Festivals und Südafrika mit den neuen Wander-/Busrouten auf eigene Faust entdecken.

Afropunk Festival Johannesburg by RYAN PURCELL c/o South African Tourism
Afropunk Festival Johannesburg Bildrechte: in Reisefotografie

Im November erreichen uns fantastische News aus Südafrika: Selbstfahrer können die Touristenzentren Kapstadts auf eigene Faust erreichen und entdecken. Dazu hat Kapstadts Busunternehmen MyCiti Bus sein Liniennetz vereinfacht und ausgebaut. Der “Waterval Trail”, der an den berühmten Bourke’s Luck Potholes startet, führt drei Tage durch den eindrucksvollen Blyde River Canyon. Zahlreiche Festivals locken die Touristen von der Nordhalbkugel in den Südafrikanischen Sommer. Und wer nicht darauf verzichten kann: Es gibt sogar einen Skiort mit bestens präpariertem Schnee.


Weiter...

6. Etappen zu den architektonischen Sehenswürdigkeiten Palmas

Palmas Altstadt by Hotel Tres
Palmas Altstadt Bildrechte: in Reisefotografie

900 Jahre an einem Tag: Architektonischer Rundgang vom Petit Palace Hotel Tres durch Palma/Mallorca. Arabische Bäder und mittelalterliche Kirchen, Rokoko-Paläste und Jugendstilgebäude, dazu das moderne Museum Es Baluard, eingebettet in Palmas historische Stadtmauer: Bei einer Zeitreise durch die steinerne Vergangenheit der Balearen-Hauptstadt erleben Gäste des Petit Palace Hotel Tres 900 Jahre mallorquinische Baukunst-Geschichte zu Fuß auf eigene Faust


Weiter...

Einfach Spitze: Neuer Rundwanderweg verbindet die Destinationen der Zugspitz Region

Spitzenwanderweg Zugspitz Region. by Zugspitz Region, Wolfgang Ehn via Kunz PR
Spitzenwanderweg Zugspitz Region. Bildrechte: in Reisefotografie

200 Kilometer lang und insgesamt mehr als 6.800 Höhenmeter im Gepäck: Der Spitzenwanderweg verbindet die einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften der Zugspitz Region wie Murnauer Moos, Schloss Linderhof, Königshaus am Schachen, Höllentalklamm, Kuhfluchtfälle sowie die Geigenbaumetropole Mittenwald


Weiter...
Alcudia Weitere Infos