Hihawai Logo - Link zur Startseite
Diese Webseite verwendet zu Analysezwecken Cookies. Weitere Informationen und/oder Abschalten hier..

Vier Wanderwege im Berchtesgadener Land

Almen, Achen und alpine Aussichtslogen: Herbstwandern im Berchtesgadener Land

Vier faszinierende Touren durch das Reich von König Watzmann. Mit Herbstanfang beginnt die farbenfroheste Wanderzeit im Berchtesgadener Land. Während die Bäume im Nationalpark ihre bunte Pracht entfalten und die Rinder ihren knalligen Kopfschmuck bei den Almabtrieben zur Schau stellen genießen Wanderer herrliche Aussichten und über 740 Kilometer markierte Wege.
Stadt Laufen mit der Salzschleife
Weitere BilderDer Königssee: Blick vom Rinnkendlsteig
Der Königssee: Blick vom Rinnkendlsteig Bildrechte: in Reisefotografie
Seilbahn zum Predigtstuhl
Seilbahn zum Predigtstuhl Bildrechte: in Reisefotografie

Grandiose Aussichten im Nationalpark Berchtesgaden (11,2 km, 940 hm, ca. 5 Std.)

Schwindelfrei sollte man sein und relativ bergerfahren, wenn man sich auf die ruhige, aber anspruchsvolle Tour über 940 Höhenmeter durch den Nationalpark Berchtesgaden begibt. Direkt am Königssee startet die fünfstündige Route, auf der die Faszination Watzmann und der 190 Meter tiefe Alpenfjord über schattige Pfade erlebbar werden. Am großen Parkplatz in Schönau verabschieden sich geübte Wanderer direkt in Richtung Königsseer Ache vom bunten Touristen-Treiben. Entlang von Bob- und Rodelbahn geht es hinauf in den Klingergraben und auf einem gut angelegten, aber teilweise steilen Weg durch dichten Wald. Nach etwa zwei Stunden öffnet sich eine breite Almwiese, aus deren Mitte die Terrasse der Kührointalm zur gemütlichen Rast lädt. Gestärkt durch bayerische Köstlichkeiten führt die Strecke anschließend weiter zur Archenkanzel (1346 m), dem höchsten Punkt der Wanderung, an dem sich eine bezaubernde Aussicht über den langgestreckten Königssee und die farbenfrohen Mischwälder öffnet. Noch einmal den Blick auf den König der bayerischen Berge richten und der Abstieg über den steilen Rinnkendlsteig kann beginnen. Schnell rückt mit der Wallfahrtskirche St. Bartholomä das Ziel der Wanderung in Sicht, während man auf schmalen Steigen die Ostflanke des Mooslahnerkopfes (1815 m) passiert. Daran schließt sich die steilste Passage der anstrengenden Tour an, die das Auge unaufhaltsam in die Tiefe und geübte Wanderer dank Holzstufen und Drahtseilen sicher zum schattigen Biergarten leitet. Zurück geht es dann bequem mit der Königsseeschifffahrt.

Vier Gipfel über Bad Reichenhall (6 km, 219 hm, ca. 3 Std.)

Weniger anspruchsvoll, aber umso faszinierender beginnt die gemütliche Vier-Gipfel-Tour oberhalb des Atemorts Bad Reichenhall. Mit der ältesten, original erhaltenen Großkabinenbahn der Welt lässt man sich hinauf zur Bergstation (1583 m) des Predigtstuhls (1613 m) befördern, dem Start der dreistündigen, mittelschweren Etappe. Mit Hochschlegel (1688 m), Karkopf (1738 m) und Dreisesselberg (1680 m) stehen drei weitere Höhepunkte auf dem Programm, die unterwegs ein faszinierendes Rundumpanorama präsentieren. Die Tour erstreckt sich über knapp sechs Kilometer und überwindet einen Höhenunterschied von 293 Metern. Vom Predigtstuhl aus gelangen Wanderer durch die Schlegelmulde über einen kurzen, aber steilen Pfad hinauf zum zweiten Gipfelkreuz des Tages. Fast eben geht es von hier zur Abzweigung Karkopf, dessen Spitze nach wenigen Minuten erreicht ist. Wie aus einer alpinen Loge schweift der Blick hinüber zu Blaueisgletscher und Hochkalter, bevor man auf einem durch Latschen gesäumten, schmalen Kamm zu jener Wegkreuzung gelangt, die links Richtung Dreisesselberg weist. Der Rückweg führt dem Anstieg entlang und ermöglicht kurz vor der Gondelstation eine Rast im urigen Gasthaus Schlegelmulde, in dem man die vier Gipfelerlebnisse seelenruhig Revue passieren lässt.

Anzeige:

Familienglück mit Weitblick in die Ramsau (11 km, 350 hm, 4 Std. gemütlich)

Ideal für Familien ist der Soleleitungsweg, der sich über rund elf Kilometer vom Oberwirt in Ramsau vorbei am Wallfahrtskircherl Maria Kunterweg hinauf auf den Sonnenbalkon des Berchtesgadener Landes schlängelt. Völlig unbeschwert genießen Wanderer hier die grandiose Aussicht über Wimbachtal und Ramsau, stärken sich bei deftigen Schmankerln und von Hand gebackenen Kuchen in einem der drei Gasthäuser und tauchen in jene Zeit ein, in der das weiße Gold alleine den Wohlstand der Region bestimmte. Historische Holzrohre und Infotafeln lassen heute nur noch erahnen, wie technisch aufwändig die Konstruktion zum Transport des salzhaltigen Wassers am Anfang des 19. Jahrhunderts gewesen sein muss. Der Schotterweg überwindet insgesamt rund 350 Höhenmeter und beschert durch seinen einfachen Verlauf ein sorgloses Wandervergnügen. Wer nur einen kurzen Ausflug plant oder ein bisschen mehr Zeit für die Sehenswürdigkeiten – wie die über 1000-jährige Hindenburglinde – am Wegesrand haben möchte, wählt einfach eine kürzere Teiletappe wie das weitgehend flache Teilstück zwischen Zipflhäusl und Söldenköpfl, das auch mit Kinderwagen gut zu schaffen ist.

Sinneswandeln im Ruperti-Winkel (12 km, eben, 2,5 Std.)

Ein besonderes Stadt-Land-Fluss-Erlebnis windet sich über 12 Kilometer durch den Rupertiwinkel. Entlang der Salzach startet die leichte Tour in der venezianisch anmutenden Schifferstadt Laufen. Gemütlich geht es ab dem Fischer-Huber-Bach durch den üppigen Auwald am wildromantischen Gewässer flussaufwärts, bis man am strömenden Wildwasserverlauf der Soleschwelle in Richtung Schloss Triebenbach abzweigt. Ab hier führt ein Damm entlang eines schmalen Nebenflusses, an dem sich das betörende Alpenpanorama mit Untersberg, Staufen und Gaisberg öffnet. Während die bunten Verfärbungen der Aue den Weg säumen, lassen Wanderer das in Privatbesitz befindliche Wasserschloss, in dem einst Mozart seine Ferien verbrachte, rechts liegen und wenden sich der interessanten Moränenlandschaft oberhalb des Salzach-Taleinschnitts zu. Über die wenig befahrene Alte Bundesstraße marschiert man in Richtung Norden und biegt nach einem alten Landgasthof links in eine kleine Nebenstraße ein. Unterwegs laden die verschiedenen Ablagerungsschichten der Eiszeit am geologisch bedeutenden Nagelfluhgestein zur Besichtigung ein, bevor sich an einer Eisenbahnbrücke ein breiter Schotterweg nach rechts verabschiedet und über das malerische Örtchen Arzenpoint zurück nach Laufen führt. Besonderer Tipp: Auf jeden Fall die im Jugendstil gehaltene Länderbrücke und die älteste gotische Hallenkirche Süddeutschlands – Maria Himmelfahrt – besichtigen.
Weitere Infos: www.berchtesgadener-land.com

Hoteltipp Berchtesgaden: Hotel Intercontinental Berchtesgaden
Links

Pressemitteilung von Berchtesgadener Land Tourismus c/o Kunz & Partner PR, bei Hihawai.com veröffentlicht am 2012-09-28T09:33
Letzte Änderung: 04.09.2014 um 09:50 Uhr
Copyright: ARR - Link:

Wandern, Wanderungen, Berchtesgadener Land, Watzmann, Almabtrieb, Nationalpark Berchtesgaden, Schönau, Archenkanzel,

[ Zurück ]

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Die besten Wanderwege in den Pyrenäen und Südwestfrankreich

Wanderung am Massif de Vignemale by David MARRET - Bergführer via Ducasse Schetter PR
Wanderung am Massif de Vignemale Bildrechte: in Reisefotografie

Wenn im Spätsommer die Sonne milder strahlt, kommt die richtige Zeit für Wandertouren. In der Region Occitanie führen zahlreiche Fernwanderwege durch großartige Landstriche mit ursprünglicher Natur. Ob bei einer anspruchsvollen Pyrenäendurchquerung, einer Tour auf den Spuren von Katharern, Tempelrittern und Jakobspilgern oder dem Lauf der Garonne folgend, in Occitanie wird jeder Wandertag auch auf kürzeren Teilstrecken zu einem unvergesslichen Erlebnis.


Weiter...

Am wilden Fluss nach Bayern: Der Lech

Der Lech ist einer der letzten Wildflüsse Europas by Verein Lechweg/Gerhard Eisenschink via AHM
Der Lech ist einer der letzten Wildflüsse Europas Bildrechte: in Reisefotografie

Der Lech, einer der letzten Wildflüsse Europas entspringt in Tirol und mündet nach 256 Kilometer in die Donau. Daneben der Lechweg, eine Weitwanderroute mit einem breiten Angebot an kulinarischen Stationen und vielen wohltuenden Entspannungsmomenten.


Weiter...

Die 5 wichtigsten Städte, die du auf dem Great West Way England unbedingt besuchen solltest

Queen Victoria vor Windsor Castle by Hihawai
Queen Victoria vor Windsor Castle Bildrechte: in Reisefotografie

Der Great West Way England ist die Jahrhunderte alte Landverbindung zwischen London an der Ostküste und Bristol an der Westküste Englands. Die wichtigsten und größten Städte und viel mehr, was diesen Artikel sprengen würde, haben wir für euch schon einmal erkundet.


Weiter...

Magische Urlaubsmomente im Berchtesgadener Land

Kurgarten Bad Reichenhall im Lichtermeer by Berchtesgadener Land Tourismus c/o Kunz PR
Kurgarten Bad Reichenhall im Lichtermeer Bildrechte: in Reisefotografie

Der Sommer im Berchtesgadener Land wird magisch: Bad Reichenhall lädt zu bunten, musikalischen Open-Air-Sommernachtsträumen mit 7000 Kerzen und dem brennenden Thumsee ein. Am nächsten Tag geht es hoch hinein in die magische Bergwelt des Jenner. Hier hat man die beste Aussicht auf Watzmann und Königssee. Die frisch eröffnete Jennerbahn macht es möglich.


Weiter...

Tiroler Zugspitzbahn startet mit neuem Seilbahnmuseum in die Sommersaison

Sonnenaufgang auf der Zugspitze by © Tiroler Zugspitzbahn/ Albin Niederstrasser c/o ULPR
Sonnenaufgang auf der Zugspitze Bildrechte: in Reisefotografie

BAHNORAMA: Technik anno 1926. Ab 10. Mai ist es soweit: Die Tiroler Zugspitzbahn bringt auch in der Sommersaison wieder bis zu 100 Personen pro Kabine in nur zehn Minuten auf Deutschlands höchsten Berg. Dabei wartet die Seilbahn wie jedes Jahr mit zahlreichen Attraktionen wie einem Erlebnismuseum, einem Panorama-Restaurant und der Schneekristall-Welt an der Bergstation auf. Besonderes Highlight ist ab dieser Saison das neue Seilbahnmuseum „BAHNORAMA anno 1926“, welches Besucher mit auf eine Reise in die Vergangenheit nimmt. An der einstigen Talstation der ersten Seilbahn Tirols aus dem Jahr 1926 befinden sich von nun an deren Original-Antrieb sowie der Führerstand.


Weiter...

Neue Reisemöglichkeiten nach Queensland, Australien in 2018

BBQ auf der Family Tour durch Queensland by Tourism and Events Queensland c/o Global Spot
BBQ auf der Family Tour durch Queensland Bildrechte: in Reisefotografie

Die Best of Travel Group bringt die einzige Queensland-Broschüre Deutschlands auf den Markt. Erstmalig im Programm ist eine Self Drive-Familienreise – Neue Halbtages-Tour in Brisbane – Verkürzte Allradwagen-Reise nach Cape York mit Übernachtung auf einer Outback Station. Die Australien-Spezialisten der Best of Travel Group (BoTG) haben bereits im zwölften Jahr – zusätzlich zum Hauptkatalog – einen eigenen Queensland-Katalog auf den Markt gebracht. Auf 36 Seiten werden das südliche Queensland mit Australia’s Nature Coast, die Inselwelt am Great Barrier Reef, der tropische Norden rund um Cairns sowie das Outback vorgestellt. Bei den Reiseangeboten liegt der Hauptfokus auf Selbstfahrer-Touren und Tagesausflügen. Ganz neu im Programm ist eine speziell für Familien konzipierte Selbstfahrer-Reise.


Weiter...

Vom Thermalschnee ins Thermalbad

Winterwanderung auf der Gemmi, ©Leukerbad Tourismus by Leukerbad Tourismus c/o Schetter-Ducasse
Winterwanderung auf der Gemmi, ©Leukerbad Tourismus Bildrechte: in Reisefotografie

Der Leukerbadner Winter zeichnet sich durch die einzigartige Kombination von Wintersport mit Thermalbaden aus. Sportbegeisterte, Wellness-Liebhaber oder Ruhesuchende: Jeder kommt hier auf seine Kosten. Aktiv, fit und gesund werden die Winterferien nur hier. Lassen Sie sich mit unseren Tipps inspirieren!


Weiter...

Unterwegs auf dem Karnischen Höhenweg - und das bis Ende Oktober!

Karnischer Höhenweg_Wolayersee by © profer&partner via Neocomm
Karnischer Höhenweg_Wolayersee Bildrechte: in Reisefotografie

In der Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See / Lesachtal, dem Kärntner Sonnenbalkon zwischen Seen und Meer, legt die Wandersaison eine Sonderschicht ein – bis Ende Oktober! Von den Karnischen Alpen, über das Lesachtal bis hin zum Nassfeld: für jeden Naturliebhaber und Wanderbegeisterten ist hier die passende Tour dabei.


Weiter...
Berchtesgaden Weitere Infos